21. Hanse Sail 2011 offiziell eröffnet

Trotz grauer Wolkendecke strömen Tausende Besucher zum maritimen Fest nach Rostock

11. August 2011, von
Roland Methling und Erwin Sellering eröffnen die 21. Hanse Sail
Roland Methling und Erwin Sellering eröffnen die 21. Hanse Sail

Mit den berühmten vier Doppelschlägen auf der goldenen Schiffsglocke wurde die 21. Hanse Sail 2011 heute Nachmittag im Rostocker Stadthafen nun offiziell eröffnet. Bereits in den letzten Tagen liefen über etwa 250 Großsegler und Schiffe unter Dampf in Rostock ein.

Beeindruckt von der Kulisse mit den Segelschiffen zeigte sich Kapitän Robin Wallbridge. Sein Schiff, die Bounty, gehört zu den Stars der diesjährigen Hanse Sail.

Lyann besucht die Hanse Sail mit ihrer Familie
Lyann besucht die Hanse Sail mit ihrer Familie

Das dürfte auch Lyann aus der Nähe von Bremen gefallen. Sie macht mit ihren Eltern gerade hier Urlaub, den die Familie bewusst auf die Hanse Sail gelegt hat. Ihre Mutter Mandy Born verrät, dass sich die Siebenjährige „wahnsinnig für Schiffe interessiert“ und sie „hauptsächlich Schiffe gucken“ wollen. Lyann könnte sich auch vorstellen, selbst mal mit einem mitzusegeln. Am liebsten mag sie aber die „Aidablu, weil sie so ein schönes Gesicht hat.“

Kapitän Robin Wallbridge von der Bounty und Kapitän Gunnar Silverberg von der Sörlandet
Kapitän Robin Wallbridge von der Bounty und Kapitän Gunnar Silverberg von der Sörlandet

Die Aidablu ist zwar in diesen Tagen nicht in Rostock, dafür aber die norwegische Sörlandet. Ein besonderer Gast aus Norwegen, denn sie ist das älteste noch segelnde Vollschiff der Welt. Norwegen ist in diesem Jahr das Partnerland der Hanse Sail. Angesichts der fatalen Anschläge vor wenigen Wochen in Oslo und Utøya wurde auf das traditionelle Böllern bei der Eröffnungsveranstaltung verzichtet. Stattdessen hörten die Besucher, die sich trotz Nieselregens vor der Bühne versammelt hatten, Elton Johns „Your Song“ in der Version von Andreas Pasternack und Band.

Traditionell hingegen wieder der Einsatz der Kampfschwimmer, die mit der norwegischen, der deutschen und der Hanse Sail-Fahne aus einem Hubschrauber sprangen. Dafür flog dieser ganz dicht an das Publikum, an die Kaikante heran. „Die Sicherheitsvorschriften wurden eingehalten“, beruhigt Admiral Dr. Horst-Dieter Kolletschke nach der Schauvorführung zufrieden.

Kampfschwimmer der Marine im Hubschrauber auf der Hanse Sail
Kampfschwimmer der Marine im Hubschrauber auf der Hanse Sail

Von Beginn an ist die deutsche Marine Partner der Hanse Sail. Auch in diesem Jahr öffnet sie wieder die Tore zu ihrem Standort Hohe Düne und ist im Stadthafen mit Booten vertreten. Besonderes Highlight: die Gorch Fock. Das Segelschulschiff können interessierte Besucher ab morgen am Passagierkai in Warnemünde besichtigen.

Auch Ministerpräsident Erwin Sellering schätzt die Partnerschaft mit der Marine. „Uns droht eine Bundeswehrreform. Uns droht, dass hier nicht mehr so viele Soldaten stationiert sind“, wies Sellering auf die aktuellen Pläne des Verteidigungsministeriums hin, die Anzahl der Bundeswehrstandorte in Deutschland zu reduzieren. Er persönlich wolle sich dafür einsetzen, dass die Marine hier in Rostock sowie in Stralsund so stark vertreten bleibt. „Und ich hoffe, vielleicht können wir sogar noch mehr bekommen.“

Schlagwörter: Erwin Sellering (27)Hanse Sail (155)Marine (28)Roland Methling (53)Segelschiff (64)Stadthafen (264)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.