Hansetag in Rostock

Nach verregneter Eröffnung herrscht ein buntes Treiben auf dem 38. Treffen der Hansestädte in Rostock

23. Juni 2018, von
Pit Krüger (links) und die Osterburger im Rostocker Stadthafen
Pit Krüger (links) und die Osterburger im Rostocker Stadthafen

Wenn in Rostock die Hanse Sail und der Weihnachtsmarkt zusammenfallen, dann wird wohl ein runder Stadtgeburtstag gefeiert. Anlässlich des 800. Gründungsjubiläums der Stadt hat Rostock zum Hansetag eingeladen. Delegationen aus 119 Hansestädten sind dafür an die Warnow gekommen.

Einige, wie die Osterburger, haben eine lange Anreise auf sich genommen. „Wir sind vor acht Tagen mit einem Zwölferkanu mit Segel losgepaddelt, über die Biese und die Elbe. Wegen des Wetters konnten wir gestern Abend blöderweise nicht einlaufen. Das war für alle recht bitter“, erzählt Pit Krüger nach der 208-km-Paddeltour.

Nachdem am Donnerstagabend der Auftakt des 38. Treffens des Städtebunds Die Hanse in Rostock also leider eher feucht ausfiel, ging es gestern umso fröhlicher in der Innenstadt und im Stadthafen zu. Auch die Osterburger mischten sich als Kaufmänner und Edelfrauen der Hansezeit gekleidet in den Trubel des Volksfestes.

Sie waren nicht die einzigen, die sich in historisch anmutenden Gewändern oder traditionellen Trachten sehen ließen. Sie machen das besondere Flair auf den Straßen der Rostocker Innenstadt aus, die sich zu den lang vorbereiteten Feierlichkeiten mit bunten Wimpeln herausgeputzt hat.

Noch bis zum Sonntag präsentieren sich die Hansestadtdelegationen, mit denen über 2000 Menschen aus 16 europäischen Nationen angereist sind, an Ständen und auf den sieben Bühnen der verschiedenen Veranstaltungsorte in der Innenstadt und im Stadthafen. Neben dem kulturellen Austausch steht nach hanseatischer Tradition der Handel im Mittelpunkt des Treibens. So können Besucher über einen Fischmarkt und einen historischen Markt im Stadthafen sowie über den Fair-Trade-Markt auf dem Alten Markt schlendern.

Riesenrad auf dem Alten Markt
Riesenrad auf dem Alten Markt

„Der Alte Markt mit Sankt Petri ist nicht nur der Gründungsort, sondern auch einer der schönsten Plätze Rostocks. Den kann man bei einer solchen Veranstaltung wie dem Hansetag, der ja auch die zentrale Veranstaltung zum Stadtgeburtstag am 24. Juni ist, natürlich nicht außen vorlassen“, erklärt Hansetag-Chef-Organisator Holger Bellgardt, als er mit seinem Fahrrad die verschiedenen Veranstaltungsorte besuchte.

Einen guten Überblick über das bunte Treiben und ungewöhnliche Aussichten auf die achthundert jährige Stadt Rostock bieten die Riesenräder, die rund um die Warnow und in der Altstadt errichtet wurden. Es sind nicht mehr und nicht weniger als sieben, die magische Zahl Rostocks, das heute Abend um Mitternacht mit einem großen Feuerwerk im Stadthafen in seinen 800. Geburtstag hineinfeiert.

Am Sonntag startet dann die Geburtstagssause mit einem Festumzug ab 16 Uhr vom Steintor über den Neuen Markt und die Lange Straße zum Stadthafen. Hier bildet schließlich das Open-Air-Konzert mit Joris und Fritz Kalkbrenner den Partyhöhepunkt. Parallel dazu findet der offizielle Festakt mit klassischer Musik und Politprominenz in der Stadthalle statt.

Fotos vom Hansetag in Rostock:

Schlagwörter: Hansetag (11)Stadtgeburtstag (24)Stadthafen (243)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.