Haft nach Randale im Kino

Ein Mann, der sich in der Rostocker Innenstadt in einen Kinosaal schleichen wollte und danach randalierte, wurde von der Polizei gestellt – gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor

3. April 2019
Haft nach Randale im Kino
Haft nach Randale im Kino

In eine Justizvollzugsanstalt wurde gestern ein 45-Jähriger gebracht, nachdem er im Kino randaliert und die Angestellten beleidigt hat.

Der Mann hatte sich kurz vor 14 Uhr in der Rostocker Innenstadt heimlich in einen Kinosaal schleichen wollen. Von den Mitarbeitern daraufhin angesprochen wurde der 45-Jährige ausfällig, beleidigte die Angestellten und beschädigte einen Verkaufstresen.

Nach kurzer Flucht konnte er von den alarmierten Polizeibeamten in einer Straßenbahn gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ermittelt wird gegen den aus Neustrelitz stammenden Tatverdächtigen wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Wie sich herausstellte bestand für den 45-Jährigen bereits ein Haftbefehl (Ersatzfreiheitsstrafe), so dass er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt nach Waldeck verbracht wurde. Nicht geklärt werden konnte, welchen Film sich der Mann eigentlich anschauen wollte. Laut Programm liefen im Kino u.a. „Dumbo“ und „Drachenzähmen leicht gemacht“.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Kino (9)Polizei (3623)Sachbeschädigung (122)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.