Landfriedensbruch durch Anhänger des FC Hansa Rostock?

Vermummte Personen stürmten Lokal in Warnemünde und griffen Anhänger von Dynamo Dresden an

17. Dezember 2011
Vermummte Personen stürmten ein Lokal in Warnemünde und griffen Anhänger von Dynamo Dresden an
Vermummte Personen stürmten ein Lokal in Warnemünde und griffen Anhänger von Dynamo Dresden an

Am 17.12.2011 stürmten gegen 19:15 Uhr ca. 20 vermummte Personen in ein Lokal in Warnemünde. Dabei trugen sie Sturmhauben, die regelmäßig in der Rostocker Problemfanszene Verwendung finden. Im Lokal griffen die Täter mit vorgefundenem Geschirr und zwei Stühlen neun Anhänger der SG Dynamo Dresden an. Durch Tritte in den Rücken wurde ein Dresdner Anhänger verletzt. Im Anschluss flüchteten die Täter über die Fußgängerbrücke in den Stadtkern von Warnemünde. Unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Angreifern blieben erfolglos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu den Angreifern machen können, informieren die Polizei unter der Notrufnummer 110 oder über die Internetwache www.polizei.mvnet.de

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Dynamo Dresden

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (871)Polizei (3857)Überfall (117)Warnemünde (1058)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.