Leuchtturm in Flammen 2012 in Warnemünde

Neujahr mit Licht, Laser, Feuer, Live-Performance und „Glück“ am Leuchtturm Warnemünde

23. November 2011, von
Leuchtturm in Flammen Neujahr 2011
Leuchtturm in Flammen Neujahr 2011

Laser und Feuerwerk werden auch zum kommenden Neujahrsabend den Warnemünder Leuchtturm leuchten lassen. Die 13. Auflage von „Leuchtturm in Flammen“ kann nun doch am 1. Januar 2012 stattfinden, verkündeten heute die Veranstalter des mittlerweile traditionellen Jahresauftaktspektakels in Warnemünde – der Leuchtturmverein und MV Event.

In den letzten Wochen drohte die komplett durch Sponsoren finanzierte Veranstaltung aufgrund fehlender Geldgeber zu scheitern. „Wir gehen locker auf die 70.000 Euro zu, die wir sammeln müssen“, informiert Projektleiter Torsten Sitte. Einige Partner aus vergangenen Jahren, Großsponsoren wie die Telekom, zogen sich zurück. Auch die Zusage des Hauptsponsors, der Reederei Scandlines, war unsicher.

„Wir sind auf die Idee gekommen, außerhalb der Saison den Turm noch mal aufzumachen. Das hätte Leuchtturm in Flammen nicht gerettet, aber es war ein Zeichen. Viele Warnemünder sind gekommen und gar nicht erst auf den Turm gestiegen, sondern haben gleich unten etwas in den Topf getan und sagten, dass das erhalten bleiben muss“, berichtet Gerhard Lau vom Warnemünder Leuchtturmverein.

Katharina Wild wird bei "Leuchtturm in Flammen" auftreten
Katharina Wild wird bei "Leuchtturm in Flammen" auftreten

Auch Rostocks Tourismusdirektor Matthias Fromm spricht sich für das Event „Leuchtturm in Flammen“ aus: „Nicht nur für die Warnemünder bedeutet diese Veranstaltung eine ganze Menge, sondern auch touristisch ist sie durchaus wichtig, weil wir tolle Bilder in die Welt schicken. Das bedeutet für jeden, der vom Tourismus profitiert mehr Gäste und mehr Auslastung über Neujahr hinaus. Wir freuen uns darauf und setzen alles daran, diese Veranstaltung zu bewahren und zu sichern.“

Schließlich wendete sich alles zum Guten. Scandlines versicherte seine Unterstützung für „Leuchtturm in Flammen“ und neue Sponsoren wie die Stadtwerke und die AOK Nordost konnten hinzugewonnen werden.

Seit einiger Zeit laufen auch die Proben für die Show am Leuchtturm, die dieses Mal unter dem Motto „Glück“ steht. „Der Ablauf steht fest“, sagt Torsten Sitte, der die Regie der Inszenierung übernommen hat. Am 1. Januar 2012 um 18 Uhr geht es schließlich los. Traditionell genau 23 Minuten lang können die Besucher auf der Promenade und am Strand von Warnemünde ein Barock- und Höhenfeuerwerk in bis zu 120 Metern Höhe bestaunen. Kombiniert wird das Feuerspektakel mit einer Lasershow, für die eine neue Firma gewonnen werden konnte. „Im Bereich Laser werden wir den Fußboden verlassen und nach oben auf drei Ebenen gehen, sodass auch Zuschauer vom Strand etwas davon haben“, weist Sitte auf die Verbesserung der Optik hin.

Auch die akustische Begleitung ist vorbereitet. Die Auswahl der musikalischen Titel ist wieder sehr emotional und reicht von Pavarotti bis Guns N‘ Roses, versprechen die Veranstalter. Live performen wird die Rostocker Sängerin Katharina Wild, die an diesem Abend nicht nur ihren neuesten Titel „Free“, sondern auch ihren neuen Künstlernamen vorstellen wird. Begleitet wird sie von vier Freizeitartisten, die mit brennenden Pois für feurige Effekte sorgen werden.

Noch steht der Warnemünder Leuchtturm friedlich im Herbstgrau
Noch steht der Warnemünder Leuchtturm friedlich im Herbstgrau

Schon ab 15 Uhr beginnt das Vorprogramm mit gastronomischer Versorgung und Bühnenunterhaltung mit Musik und Radiomoderatoren.

Entstanden ist das Event rund um Warnemündes Wahrzeichen im Zuge der Millenniumsfeierlichkeiten. Seitdem steht der Leuchtturm jedes Jahr am Neujahrsabend symbolisch in Flammen. Nur einmal 2007 wurde die Inszenierung wegen zu starken Sturms abgesagt und auf Ostern verschoben.

Aus anfangs etwa 1000 Besuchern sind inzwischen ungefähr 70.000 geworden, die auch am 1.Januar 2012 wieder in Warnemünde erwartet werden, so die Veranstalter.

Der große Andrang auf „Leuchtturm in Flammen“ hat das beschauliche Ostseebad in den letzten Jahren bereits vor Transportherausforderungen gestellt. Auch in diesem Jahr wird der Ortskern von Warnemünde zur Inszenierung gesperrt. „Wir empfehlen mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen“, rät MV Event-Geschäftsführerin Martina Hildebrandt. Die Buslinie 36 nach Warnemünde wird je nach Personenaufkommen und Wetter verstärkt fahren, teilt die RSAG mit. In den vergangenen Jahren setzte auch die Bahn zusätzliche Züge ein.

Schlagwörter: Feuerwerk (56)Laser (13)Leuchtturm (66)Leuchtturm in Flammen (20)Neujahr (15)Tourismus (53)Warnemünde (768)

Das könnte dich auch interessieren:



2 Kommentare

  • maja feuerherdt sagt:

    ich war heute das erste mal mit meiner familie bei eurem event und ich bin so begeistert, dass ich das nächste mal auf jeden fall wieder dabei sein muss. danke für diesen tollen tag.

  • gisela schönberg sagt:

    auch für unser alter(75) ist das eine tolle veranstaltung, auf die wir uns jedes jahr freuen . Wir hoffen sehr, dass die show zur guten tradition und markenzeichen für warnemünde wird. Es ist ergreifend, wenn 70.000 menschen den musikklängen lauschen und die farbspiele bestaunen,—alle,alle sind ganz still!! Das sind besondere momente, die es lohnen ein bild von unserem land in die ganze welt hinauszutragen.

Hinterlasse einen Kommentar