Lkw-Fahrer mit gefälschten Papieren unterwegs

Seit mehr als einem Jahr war ein Russe mit gefälschten litauischen Papieren in Deutschland gemeldet und als Lkw-Fahrer unterwegs

8. November 2012
Lkw-Fahrer mit gefälschten Papieren unterwegs
Lkw-Fahrer mit gefälschten Papieren unterwegs

Bereits am 07.11.2012 gegen 11:00 Uhr stellten Bundespolizisten bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Lkws mit einem Schiff im Seehafen Rostock eine Urkundenfälschung fest.

Ein 43-jähriger Mann wies sich gegenüber den Beamten mit einer litauischen Identitätskarte aus, die komplett gefälscht war. Der litauische Führerschein war ebenfalls eine Totalfälschung.

In weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass es sich bei dem angeblichen Litauer um einen russischen Staatsangehörigen handelt. Der Mann hatte sich die litauischen Dokumente für ca. 1.200.- Euro in Litauen gekauft. Mit diesen Dokumenten war er als EU-Bürger ab März 2011 in Deutschland gemeldet und arbeitete als Lkw-Fahrer in mehreren deutschen Städten, aber auch im internationalen Straßenverkehr fuhr er „Brummis“.

Der russische Staatsangehörige wurde festgenommen und nach der heutigen Vorführung beim Amtsrichter wurde die Haft angeordnet, bis der Mann nach Russland zurück geführt wird. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Unerlaubte Einreise und Aufenthalt im Bundesgebiet, Urkundenfälschungen, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubte Arbeitsaufnahme aufgenommen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3484)Seehafen (139)Verkehr (387)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.