Mopedfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und rammt Streifenwagen

Ohne Führerschein und Versicherung war ein 31-jähriger Mopedfahrer in Toitenwinkel unterwegs, der beim Versuch einer Polizeikontrolle zu entkommen, einen Streifenwagen rammte

2. Februar 2016
Mopedfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und rammt Streifenwagen
Mopedfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle und rammt Streifenwagen

Ein Mopedfahrer, der von der Polizei kontrolliert werden sollte, rammte beim Versuch zu flüchten einen Streifenwagen. Der 31-jährige Zweiradfahrer hatte weder einen Führerschein, noch war sein Moped vorschriftsmäßig versichert. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Der Vorfall ereignete sich gestern Abend kurz nach 19:00 Uhr in Toitenwinkel. Aufgrund der Fahrweise war der Fahrer des Kleinkraftrades einer Streife aufgefallen, die ihn daraufhin in der S.-Allende-Straße kontrollieren wollte.

Der 31-Jährige reagierte allerdings nicht auf das Anhaltesignal und versuchte über einen Gehweg zu flüchten, fuhr dabei aber dem Transporter in die Seite. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Allerdings entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Wie sich anschließend herausstellte, hatte der 31-Jährige keinen Führerschein. Am Moped hatte er zwar ein Versicherungskennzeichen, das gehörte allerdings zu einem anderen Kleinkraftrad. Zwar stand der Fahrer nicht unter Alkoholeinfluss (Atemalkoholwert 0,0 Promille), es besteht aber der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist.

So wird jetzt gegen den Mann u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3599)Toitenwinkel (163)Unfall (589)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.