Pkw am Kreuzfahrtterminal Warnemünde ins Wasser gefahren

Am Passagierkai Warnemünde ist ein Pkw in die Warnow gefahren – die beiden Insassen konnten nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

25. Oktober 2022
Pkw am Kreuzfahrtterminal Warnemünde in Warnow gefahren
Pkw am Kreuzfahrtterminal Warnemünde in Warnow gefahren

Am Kreuzfahrtterminal Warnemünde, Höhe Passagierkai 3, gibt es aktuell einen größeren Polizeieinsatz. Zeugen meldeten ein Auto, welches gegen 10:39 Uhr in die Warnow gefahren ist. Das Fahrzeug sank innerhalb weniger Minuten. In dem Auto saßen zwei Personen, beide wurden von Tauchern der Rostocker Berufsfeuerwehr leblos aus dem Wasser geborgen.

Neben der Wasserschutzpolizei war auch der Seenotkreuzer im Einsatz, um die Unglücksstelle seeseitig abzusichern. Der Schiffsverkehr, der zwischenzeitlich eingestellt werden musste, hat den Betrieb bereits wieder aufgenommen. Derzeit wird die Bergung des Autos vorbereitet. Die Kriminaltechnik der Kriminalpolizeiinspektion Rostock ist vor Ort im Einsatz. Weitere Angaben und Hintergründe zu dem Unglück können vorerst nicht mitgeteilt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Aktualisierung, 26.10.2022:
Nachdem zwei Personen am gestrigen Tag leblos aus der Warnow geborgen wurden, dauern die Ermittlungen an.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 83-Jährigen und seine 80-jährige Ehefrau aus Rostock. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kann ein Unfall ausgeschlossen werden. Die abschließende Ursache für den Vorfall steht noch nicht fest und ist Bestandteil des Todesermittlungsverfahrens.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Kreuzfahrtterminal (80)Polizei (3930)Unfall (663)Warnemünde (1125)