Rentner schießt „zum Spaß“ um sich

Ein 80-Jähriger zündete am Montag auf einer Bank in der Trelleborger Straße in Rostock-Lütten Klein Pyrotechnik und schoss mit einer Schreckschusswaffe um sich

8. Mai 2018
Rentner schießt „zum Spaß“ um sich
Rentner schießt „zum Spaß“ um sich

Ein 80-Jähriger löste am Montagmittag im Rostocker Stadtteil Lütten Klein einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz aus.

Gegen 11:30 Uhr wurde über den Notruf bekannt, dass in der Trelleborger Straße ein älterer Herr auf einer Bank sitzt, Pyrotechnik zündet und ganz offensichtlich auch eine Schreckschusswaffe bei sich trägt.

Die Besatzung eines Streifenwagens fand den Rentner auf der Parkbank vor. In der einen Hand hielt er tatsächlich eine Schreckschusswaffe. Sehr kooperativ und ganz ohne Unrechtsbewusstsein antwortete der Rostocker auf die Fragen der Beamten und gab zu, dass er mit den Chinaböllern und der Waffe ziellos um sich geschossen hätte. Weiter erklärte er den Beamten, dass er dies nur so zum Spaß getan hätte und sich deshalb etwas abseits eine Bank suchte.

Bei dem sinnlosen Geschieße wurde niemand verletzt, die Schreckschusswaffe und die restliche Pyrotechnik wurden jedoch sichergestellt. Die Beamten erklärten dem 80-Jährigen deutlich, dass gegen ihn nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt wird und er mit einem Bußgeld rechnen müsse.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (273)Polizei (3510)Pyrotechnik (16)Schusswaffe (19)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.