Schüsse mit Schreckschusswaffe von Balkon in Lütten Klein

Aus Wut über ein Telefonat mit seiner Freundin schoss ein 27-Jähriger in der Kopenhagener Straße mit einer Schreckschusswaffe vom Balkon – Drogen fand die Polizei bei ihm auch

23. April 2016
Schüsse mit Schreckschusswaffe von Balkon in Lütten Klein
Schüsse mit Schreckschusswaffe von Balkon in Lütten Klein

Am 22.04.2016 gegen 20:00 Uhr gingen über den Notruf der Polizei mehrere Hinweise ein, wonach es zu einer lautstarken Auseinandersetzung und mehreren Schüssen in einer Wohnung in der Kopenhagener Straße in Rostock gekommen sein soll.

Die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten aus dem Polizeirevier Rostock-Lichtenhagen und dem Polizeihauptrevier Reutershagen konnten in der 5. Etage des Wohnhauses einen 27-Jährigen allein in seiner Wohnung antreffen.

Den ersten Ermittlungen nach hatte der stark alkoholisierte und auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende Mann ein Streitgespräch mit seiner Freundin über das Telefon geführt. Während dieses Telefonats geriet er derart in Wut, dass er mit einer Schreckschusswaffe mehrfach in seiner Wohnung und vom Balkon schoss. Personen wurden jedoch nicht verletzt.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen wurden neben der verwendeten Schreckschusswaffe auch Hanfpflanzen und verschiedene Betäubungsmittel aufgefunden.

Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Waffengesetz, das Betäubungsmittelgesetz sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Alkohol (270)Drogen (99)Lütten Klein (277)Polizei (3538)Schusswaffe (21)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.