Rentnerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Führerschein beschlagnahmt

Eine 70-jährige Autofahrerin fuhr gestern Nachmittag in der Rostocker Innenstadt eine junge Mutter an, gefährdete weitere Fußgänger und fuhr ohne Anzuhalten davon

5. Januar 2018
Rentnerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Führerschein beschlagnahmt
Rentnerin flüchtet nach Verkehrsunfall - Führerschein beschlagnahmt

Die Polizei ermittelt gegen eine 70-jährige Autofahrerin, die gestern Nachmittag in der Rostocker Innenstadt eine junge Mutter angefahren und weitere Fußgänger gefährdet hat und anschließend ohne Anzuhalten davonfuhr. Die Rentnerin konnte später an ihrer Wohnanschrift gestellt werden. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Der Vorfall ereignete sich gegen 17:00 Uhr in der Schwaanschen Straße. Dort war die Hondafahrerin einem entgegenkommenden Pkw ausgewichen und auf den Gehweg geraten. Stur geradeaus fahrend hielt sie direkt auf eine junge Familie zu. Die Mutter (34) konnte zwar ihren 6-jährigen Sohn noch rechtzeitig zur Seite ziehen, wurde aber selbst am Bein getroffen. Als die Rentnerin dennoch die Fahrt fortsetzte, mussten weitere Fußgänger ausweichen. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt.

Die über Notruf alarmierten Beamten konnten die Fahrerin später an ihrer Wohnanschrift stellen. Dort beschlagnahmten sie auch den Führerschein der Rentnerin. Die machte den Regen und die Dunkelheit für den Vorfall verantwortlich. Gegen die Hondafahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Innenstadt (165)Polizei (3809)Unfall (638)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.