Rettungshubschrauber mit Laserpointer gefährdet

Der Pilot eines Rettungshubschraubers brach vergangene Nacht den Anflug auf das Rostocker Südstadtklinikum ab, nachdem er im Bereich der Ziolkowskistraße mit einem Laserpointer angeleuchtet wurde

18. September 2016
Rettungshubschrauber mit Laserpointer gefährdet
Rettungshubschrauber mit Laserpointer gefährdet

In der vergangenen Nacht befand sich gegen 02:50 Uhr ein Rettungshubschrauber im Anflug auf das Rostocker Südstadtklinikum, als der Pilot im Bereich der Ziolkowskistraße durch einen Unbekannten mit einem grünen Laserpointer für einige Sekunden direkt angeleuchtet wurde.

Um Schlimmeres zu verhindern brach der Pilot den Anflug ab und flog das Klinikum über eine andere Route an. Weder die beiden Besatzungsmitglieder, noch der transportierte Patient trugen hierdurch gesundheitliche Beeinträchtigungen davon.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr und nimmt Zeugenhinweise zur Tat unter 0381-4916-0 bzw. über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Hubschrauber (10)Laserpointer (4)Polizei (3815)Südstadt-Klinikum (36)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.