Rigaer Straße in Lütten Klein wieder für Verkehr freigegeben

Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit mit erheblichen Einschränkungen wurde die Rigaer Straße in Lütten Klein heute wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben

18. Oktober 2017
Seit heute ist die sanierte Rigaer Straße in Lütten Klein wieder für den Verkehr freigegeben
Seit heute ist die sanierte Rigaer Straße in Lütten Klein wieder für den Verkehr freigegeben

Die Rigaer Straße wurde heute wieder vollständig für den Verkehr frei gegeben. „Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit mit erheblichen Einschränkungen kann die Straße jetzt endlich wieder uneingeschränkt genutzt werden“, zeigte sich Senator Holger Matthäus erleichtert. „Der überbreite Straßenraum, gefährliche Querungen und die lauten Betonplatten aus den 60-er Jahren sind damit Geschichte.“

Seit April 2015 war die Rigaer Straße in drei Jahresabschnitten von der Ostseeallee bis zur Petersburger Straße über 840 Meter grundhaft saniert worden.

In dem 22 Meter breiten Straßenraum wurden beide Fahrspuren für den Kfz-Verkehr mit jeweils begleitenden Radwegen, durchgehenden beidseitigen Baumstreifen und Gehwegen fertiggestellt. An den Kreuzungen– bewusst ohne Ampelsteuerung – wurden drei Kreisverkehre gebaut. Zusätzlich wurden sichere Fußgängerquerungen geschaffen. Nachpflanzungen von Linden und Bodendeckern für die Randstreifen sind im November geplant.

„Mit der Rigaer Straße haben wir nun einen modellhaft sanierten und sicheren Straßenraum in das Wohngebiet eingebettet. Und dies ohne Einschränkung der verkehrlichen Leistungsfähigkeit. Auch die Lärmminderungsplanung kann für diese Straße abgeschlossen werden“, so Holger Matthäus.

Die Baukosten liegen bei über zwei Millionen Euro inklusive einer Landesförderung von 468.000 Euro. Beteiligte Baufirmen waren je Abschnitt Groth & Co. Bauunternehmung GmbH, ASA-Bau GmbH und die Strabag AG.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Bauvorhaben (48)Lütten Klein (209)Sanierung (80)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar