Großkontrolle der Polizei bei Rockerveranstaltung im Stadthafen

300 Polizeibeamte überprüften am 3. Oktober im Zusammenhang mit einer überregionalen Rockerveranstaltung der Hells Angels im Stadthafen 28 Fahrzeuge und 249 Personen

4. Oktober 2013
Polizei kontrolliert Rocker der Hells Angels im Rostocker Stadthafen
Polizei kontrolliert Rocker der Hells Angels im Rostocker Stadthafen

Am 03.10.2013 führte die Rostocker Polizei einen Großeinsatz im Stadthafen durch. Hintergrund der Polizeiaktion war eine überregionale Rockerveranstaltung in einer Gaststätte am Warnowufer.

Der unmittelbare Bereich um den Veranstaltungsort wurde durch die Polizei abgesperrt und Kontrollstellen eingerichtet, an denen Anhalte- und Sichtkontrollen durchgeführt wurden.

Insgesamt waren 300 Polizeibeamte im Einsatz, die 28 Fahrzeuge und 249 Personen überprüften. Verstöße wurden nicht festgestellt, allerdings sind 156 der kontrollierten Personen in der Vergangenheit durch zum Teil schwerwiegende Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten.

Dass Rockergruppierungen verschiedener Bundesländer sowie aus anderen europäischen Staaten (Schweiz, Slowakei, Dänemark, Schweden, Polen, Türkei) hier eine Clubveranstaltung durchführen, ist grundsätzlich nicht die Regel. Mit dem gestrigen Einsatz hat die Rostocker Polizei ein deutliches Zeichen gesetzt. Wie in anderen Bundesländern wird der Rockerkriminalität auch in Rostock mit einer Null-Toleranz-Strategie konsequent entgegen getreten.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3846)Rocker (4)Stadthafen (294)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.