Versuchte Schleusung nach Schweden im Seehafen entdeckt

Eine 35-jährige Schwedin wollte heute Morgen einen jungen, vermutlich aus dem Irak stammenden Mann nach Schweden fahren – beide Personen hatten keine Papiere

23. November 2012
Versuchte Schleusung nach Schweden im Seehafen entdeckt
Versuchte Schleusung nach Schweden im Seehafen entdeckt

Eine 35-jährige Schwedin war mit ihrem PKW in den frühen Morgenstunden gegen 03:00 Uhr den Bundespolizisten im Bereich des Seehafens aufgefallen. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges stellten die Beamten einen weiteren Insassen fest. Der junge Mann, der vermutlich aus dem Irak stammt, sollte durch die Fahrzeugführerin nach Schweden gefahren werden. Keine der Personen hatte Ausweispapiere bei sich. Die Ermittlungen dauern hierzu an.

Bereits gegen 00:30 Uhr wurde ein 36-jähriger Serbe mit einem Mietwagen einer deutschen Niederlassung festgestellt, der gerade aus Dänemark nach Deutschland reiste. Hier wurde durch den Vermieter bekannt, dass der Wagen nur bis zum 20.11.2012 gemietet war. Der Mann war weder der Mieter noch der eingetragene Fahrer zum Mietfahrzeug. Die Firma bat um die Sicherstellung des Wagens. Die Weiterreise des Mannes erfolgte zu Fuß.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3538)Seehafen (142)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.