16-Jähriger stellt Schutzersuchen am Kreuzfahrtschiff

Ein 16-jähriger afghanischer Jugendlicher ohne Papiere wollte gestern mit einem Kreuzfahrtschiff nach Skandinavien gelangen – er stellte ein Schutzersuchen

20. Mai 2015
16-Jähriger stellt Schutzersuchen am Kreuzfahrtschiff
16-Jähriger stellt Schutzersuchen am Kreuzfahrtschiff

Am gestrigen Dienstag gegen 15:15 Uhr fiel den kontrollierenden Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock am Kreuzfahrtterminal in Warnemünde ein 16-jähriger afghanischer Staatsangehöriger auf, der weder über einen Reisepass noch anderweitige Reisedokumente verfügte.

Laut Auskunft des Jugendlichen wollte dieser das Schiff nutzen, um nach Skandinavien zu gelangen, wo Bekannte von ihm wohnen sollen.

Er gab an, vorerst von Afghanistan über die Türkei, Griechenland, Serbien nach Ungarn gereist zu sein. Für die Teilstrecke von der Türkei nach Griechenland hat er 1.800,- Dollar gezahlt, woraufhin er mit einer weiteren Gruppe von acht Personen bis nach Ungarn geschleust wurde. Hier trennte sich die Gruppe und er setzte seine Reise alleine fort mit einem Zug über Österreich nach Deutschland in Richtung Rostock.

Nachdem der Jugendliche gegenüber den Beamten ein Schutzersuchen gestellt hat, wurde er an den Kindernotdienst in Rostock übergeben.

Die Ermittlungen zum weiteren Verbleib des Jugendlichen dauern derzeit an.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Asyl (27)Polizei (3846)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.