Mann schießt mit Gewehr auf Möwe

Ein Mann hat gestern in Rostock-Lichtenhagen mit einem Gewehr auf eine Möwe geschossen und sie schwer verletzt

8. Mai 2020
Mann schießt mit Gewehr auf Möwe
Mann schießt mit Gewehr auf Möwe

In Rostock Lichtenhagen berichteten Zeugen von einem Mann mit einer Waffe vor einem Wohnhaus. Der Tatverdächtige schoss mit dem Gewehr auf eine Möwe und verletzte sie schwer.

Am gestrigen Donnerstag um 13:45 Uhr: Eine Hinweisgeberin meldete sich bei der Polizei und äußerte, dass sie einen Knall gehört habe. Zeugen konnten bestätigen, dass ein Mann mit einem Gewehr vor einem Mehrfamilienhaus stand. Vom Gehweg aus schoss er nach Zeugenaussagen auf die Möwe. Diese sank daraufhin von einer Laterne verletzt zu Boden. Als die Beamten eintrafen, fanden sie die verletzte Möwe auf dem Rasen vor dem Gebäude vor. Sie verständigten sofort die Tiernotrettung, die das Tier zur weiteren Versorgung mit sich nahm.

Der 42-jährige Tatverdächtige war augenscheinlich stark angetrunken. Eine anschließende Atemalkoholkontrolle bei dem Deutschen ergab einen Wert von 2,04 Promille. Das geladene Gewehr stand im Türrahmen zum Fahrradabstellraum des Wohnhauses. Die Beamten stellten es mitsamt der dazugehörigen Munition sicher.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung und des Kellers des Tatverdächtigen fand die Polizei keine weiteren Waffen vor.

Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz nach §17 und Verstoßes gegen das Waffengesetz nach §52 sowie §53.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lichtenhagen (164)Möwe (3)Polizei (3755)Schusswaffe (23)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.