Sommertag im Oktober dank Hoch Sepideh

Ein Tag am Meer – Warmes, sonniges Wetter lockt Tausende Menschen an den Ostsee-Strand von Warnemünde und Hohe Düne

2. Oktober 2011, von
Markt am Meer
Markt am Meer

Relaxte Klänge eines Saxofons dringen aus der Bootshalle der Yachthafenresidenz Hohe Düne. Die Türen sind weit geöffnet. Menschen schlendern durch und um die Halle über den „Markt am Meer“, wo regionales Kunsthandwerk und Delikatessen feilgeboten werden.

Eine lange Schlange hat sich draußen beim Eisverkäufer gebildet. Frisch gepflückte Äpfel stimmen herbstlich. In der prallen Sonne bei 24 Grad zeichnet ein Maler. Etwas schattiger haben es zwei gut gemästete, schneeweiße Gänse, die aus einem viel zu engen Laufgatter schnattern und für sich als Martinsgans oder Weihnachtsbraten Werbung machen. „Ist ja gar nicht mehr so lange hin. Wir haben ja schon Oktober!“, stellt eine Passantin verblüfft fest, als sie mit Faszination und Mitleid die Tiere erblickt.

Am Strand Hohe Düne im Oktober
Am Strand Hohe Düne im Oktober

Vom Yachthafen her steigt der Geruch von Diesel in die Nase. Zwei Speedboote werden startklar gemacht für den Rennspaß auf dem Wasser.

Aber noch herrscht idyllische Ruhe am Strand. Weiße Yachten ankern vor der Küste. Das Blau des Himmels geht fast nahtlos in das Blau des Meeres über. Viele Sonnenanbeter hat es an den Strand gezogen.

Wildlife am Strand Hohe Düne
Wildlife am Strand Hohe Düne

Einige Ungläubige bleiben noch zögerlich in langen Jeans und Pullover. Andere sagen Ja zum Sommerwetter und entledigen sich ihrer Kleidung. Bei Wassertemperaturen um die 17 Grad Celsius genießen gar nicht wenige den Badespaß in der Ostsee. Sogar eine wilde Robbe sonnt sich mittendrin am Ufer und lässt sich von staunenden Strandbesuchern beäugen und fotografieren.

So ein schöner Sommertag und das mitten im Herbst! Schon seit einigen Tagen beglückt uns das Hochdruckgebiet Sepideh mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Auch heute blieb das Quecksilber nur knapp unter der einen Sommertag definierenden 25 Grad-Marke.

Doch auch ein stabiles Hoch muss irgendwann wieder weichen. Schon in den nächsten Tagen weht uns der Westwind ein Tief vom Atlantik herüber und wird für wechselhaftes und windiges Wetter sorgen, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. Das wird wohl das letzte Spätsommerwochenende in diesem Jahr gewesen sein. Hoffentlich habt ihr es genießen können!

Schlagwörter: Hohe Düne (48)Kunsthandwerk (22)Seerobben (6)Sommer (2)Strand (152)Wetter (27)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.