Statistisches Jahrbuch der Hansestadt Rostock erschienen

Auf rund 380 Seiten werden die wichtigsten statistischen Informationen der Hansestadt Rostock für 2011 in Tabellen, Grafiken und Karten veranschaulicht

20. Dezember 2012
Statistisches Jahrbuch Rostock 2012 erschienen
Statistisches Jahrbuch Rostock 2012 erschienen

Pünktlich zum Jahresende ist das neue Statistische Jahrbuch der Hansestadt Rostock erschienen. Wie viele stürmische Tage gab es in der Hansestadt Rostock? Stieg die Zahl der Übernachtungen in der Hotellerie in den letzten Jahren? In welchen Berufsgruppen werden die meisten Schulabgänger ausgebildet? Wie viele Schwerbehinderte leben in der Hansestadt Rostock? Das neue Statistische Jahrbuch lässt kaum Fragen unbeantwortet.

Wer Antworten auf diese und weitere Fragen sucht, greift am besten zum Statistischen Jahrbuch, das jährlich von der Kommunalen Statistikstelle des Hauptverwaltungsamtes herausgegeben wird. Mittlerweile ist die 21.

Ausgabe erschienen. In zwölf Abschnitten werden auf rund 380 Seiten die wichtigsten statistischen Informationen in Tabellen, Grafiken und Karten veranschaulicht. Fast alle Lebensbereiche der Stadt wurden untersucht.

Interessenten erhalten einen tiefen Einblick in die wirtschaftlichen, sozialen, demografischen, kulturellen, politischen, ökologischen und geografischen Verhältnisse Rostocks.

Der Inhalt des Jahrbuches steht weitgehend in der Kontinuität der Vorjahre. Erstmalig veröffentlicht wurden Daten zu den Haushaltsstrukturen, der Entwicklung der Renten in der Hansestadt Rostock sowie über die Herkunft der Studenten.

Hier ein Blick in das neue Zahlenwerk:

  • Die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner der Hansestadt Rostock stieg 2011 auf 204.260 Personen weiter an. Damit wurde der seit 2003 erzielte Bevölkerungsgewinn kontinuierlich fortgesetzt.
  • (Hinweis: Die aktuellste amtliche Zahl stammt vom 30. Juni 2012 und beträgt 204.320 Einwohnerinnen und Einwohner. Diese Zahlen sind nicht zu verwechseln mit den i.d.R. niedrigeren Zahlen aus dem Melderegister, die nur vorläufigen Charakter haben.)
  • Jede zehnte Einwohnerin bzw. jeder zehnte Einwohner ist 75 Jahre und älter. Das Durchschnittsalter lag 2011 bei 44,6 Jahren.
  • Von den rund 7.000 in Rostock lebenden Ausländerinnen und Ausländern kommt jede/r Dritte aus der Russischen Förderation, der Ukraine oder aus Vietnam.
  • 15.581 Rostockerinnen und Rostocker sind 2011 innerhalb Rostocks umgezogen.
  • Jede fünfte Ehe, die 2011 in Rostock geschieden wurde, bestand schon länger als 25 Jahre.
  • In Rostock gibt es 117.584 Haushalte, in denen im Durchschnitt jeweils 1,71 Personen je Haushalt leben. In 16.808 Haushalten leben Kinder unter 18 Jahren. Bei mehr als die Hälfte dieser Haushalte sind die Haushaltsvorstände Alleinerziehende.
  • 2011 fielen die meiste Niederschläge seit 1955, obwohl die Zahl der Tage mit Niederschlägen unter dem Durchschnitt lag.
  • Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg 2011 in der Hansestadt Rostock weiter an. Rund 40 % der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Rostocks haben ihren Wohnort nicht in der Hansestadt.
  • Die Arbeitslosenquoten sanken 2011 weiter auf durchschnittlich 13,1 %.
  • Jeder Einwohnerin bzw. jedem Einwohner stehen im Durchschnitt 36,3 m² Wohnfläche zur Verfügung.
  • Die Kreuzschifffahrt und der Tourismus gewannen auch in den letzten Jahren an Bedeutung für die Hansestadt Rostock. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste lag bei 2,6 Übernachtungen. Die meisten ausländischen Gäste kamen auch 2011 aus Schweden.
  • Die durchschnittlichen monatlichen Renten lagen 2011 bei 794,61 Euro.
  • Die Zahl der Studierenden nahm 2011 weiter zu und lag bei 16.299 Personen. Rund die Hälfte der Studierenden kommt aus Mecklenburg-Vorpommern. Beliebt ist der Studienort Rostock aber vor allem auch bei den benachbarten Bundesländern. Von den 535 an der Hochschule für Musik und Theater Studierenden kommt fast jede/r Vierte aus dem Ausland.

Soweit ein kleiner Ausschnitt aus der neuesten Veröffentlichung der Statistikstelle.

Das Statistische Jahrbuch 2012 kann für ein Entgelt von 18 Euro (zzgl. Porto) bzw. als CD für 16 Euro (zzgl. Porto) beim Hauptverwaltungsamt in der Kommunalen Statistikstelle unter Tel. 0381 381-1190, Fax 0381 381-1910 oder E-Mail: statistik <at> rostock.de bezogen werden.

Direktbezug:
Hansestadt Rostock
Hauptverwaltungsamt
Kommunale Statistikstelle
St.-Georg-Str. 109 / Haus I, Zimmer 3.06

Postbezug:
Hansestadt Rostock
Hauptverwaltungsamt
Kommunale Statistikstelle
18050 Rostock

Quelle: Pressestelle Rathaus

Schlagwörter: Bevölkerungsstruktur (14)Politik (111)Statistik (26)Wirtschaft (91)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.