Statistisches Jahrbuch 2016 der Hansestadt Rostock erschienen

Bevölkerung, Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Einkommen oder Kultur und Sport – auf 384 Seiten deckt das Statistische Jahrbuch 2016 nahezu alle Lebensbereiche der Hansestadt Rostock ab

23. November 2016
Statistisches Jahrbuch 2016 der Hansestadt Rostock erschienen
Statistisches Jahrbuch 2016 der Hansestadt Rostock erschienen

In seiner nunmehr 25. Ausgabe erscheint in diesem Jahr das Statistische Jahrbuch der Hansestadt Rostock pünktlich zum Jahresende. Es ist ein Werk voller Zahlen und Fakten, das auf eindrucksvolle Weise die Entwicklung der Hansestadt Rostock dokumentiert. Das Statistische Jahrbuch zeigt die Dynamik Rostocks in den Bereichen Bevölkerungsentwicklung, Wirtschaft, Bauen, Bildung und Kultur. Auf über 380 Seiten wird dargestellt, was die Entwicklung in Rostock in den letzten Jahren und insbesondere im Jahr 2015 prägte. Viele Grafiken veranschaulichen die Entwicklung der einzelnen Lebensbereiche. Territoriale Besonderheiten innerhalb der Stadt werden durch thematische Karten veranschaulicht.

Die Bevölkerungsentwicklung ist und bleibt dabei das zentrale Thema. Gerade im Hinblick auf die besonderen Herausforderungen des demografischen Wandels ist es umso erfreulicher, dass seit 2003 kontinuierlich wachsende Bevölkerungszahlen die Entwicklung der Hansestadt Rostock prägen. So wurden Ende 2015 insgesamt 206.033 Rostockerinnen und Rostocker gezählt – 2.185 mehr als ein Jahr zuvor. (Hinweis: Die aktuelle Zahl laut Einwohnermelderegister mit Stand vom 31. Oktober 2016 beträgt 207.705 Einwohnerinnen und Einwohner.) Das Durchschnittsalter lag bei 44,9 Jahren. Rostock wurde 2015 auch zu einer Heimat für viele Menschen, die vor Krieg und Verfolgung flohen. Von den Ausländern, die Ende des Jahres 4,8 Prozent (Vorjahr: 4,1 Prozent) der Rostocker Bevölkerung ausmachten, kommt zurzeit der größte Anteil aus Syrien. Insgesamt zählte die Hansestadt Rostock Ende 2015 9.889 ausländische Einwohnerinnen und Einwohner. 2015 wurde die höchste Geburtenrate seit 1991 erzielt, denn es erblickten 2.094 neugeborene Rostockerinnen und Rostocker das Licht der Welt. Aufgrund des hohen Durchschnittsalters starben 2015 aber auch 2.310 Personen.

Erfreuliche Entwicklungen gab es 2015 auch in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt. Das Bruttoinlandsprodukt und die Bruttowertschöpfung je Einwohner stiegen in den letzten drei Jahren. Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte lag im Jahre 2014 in der Hansestadt Rostock bei 16.423 Euro je Einwohner und stieg ebenfalls in den letzten drei Jahren kontinuierlich. In der Hansestadt Rostock sank die Zahl der Arbeitslosen insgesamt im zehnten Jahr in Folge. Waren 2005 im Durchschnitt noch 19.916 Personen arbeitslos, lag die Zahl der Arbeitslosen 2015 bei 10.670 Personen. Das ist fast eine Halbierung der Arbeitslosenzahl bzw. der Arbeitslosenquote (2005: 19,9 Prozent und 2015: 10,2 Prozent).

Am 30. Juni 2015 hatten 86.247 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer ihren Arbeitsort in Rostock (Vorjahr: 84.698). 32.146 Personen kamen täglich von außerhalb nach Rostock zur Arbeit (Einpendler). Im Gegensatz dazu arbeiteten 21.129 Rostockerinnen und Rostocker nicht in der Hansestadt Rostock, sondern außerhalb (Auspendler). In den letzten zehn Jahren stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten durch die Schaffung neuer Arbeitsplätze um 14.531 Personen. Der Güterumschlag stieg im Jahre 2015 gegenüber dem Vorjahr um 854.000 Tonnen auf 20,3 Mio. Tonnen.

Rekordzahlen gab es 2015 auch wieder bei den Gästezahlen in den Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Gästebetten. In den insgesamt 108 Beherbergungsstätten wurden 2015 14.164 Betten angeboten. Es wurden 743.306 Gäste mit rund 1,9 Mio. Übernachtungen registriert. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,6 Tage. Die meisten ausländischen Gäste kamen auch 2015 wieder aus Schweden.

Der Umfang der über die Hansestadt Rostock vorliegenden Daten gestattet im Statistischen Jahrbuch nur einen Überblick. Für alle Interessenten gibt es ein vielfältiges Angebot im Internet. Das Veröffentlichungsprogramm der Kommunalen Statistikstelle liefert mit periodisch erscheinenden Berichten und Sonderinformationen zu aktuellen Themen stets umfangreiche Informationen. Alle Veröffentlichungen – so auch das Statistische Jahrbuch 2016 – sowie aktuelle Eckdaten der Hansestadt Rostock werden kostenfrei für jedermann im Internet unter www.rostock.de/statistik bereitgestellt.

Wer das Statistische Jahrbuch als Druckausgabe erwerben möchte, kann dies gegen ein Entgelt von 18 Euro (zzgl. Porto) beim Hauptamt in der Kommunalen Statistikstelle unter Tel. 0381 381-1190, Fax 0381 381-1910 oder E-Mail: statistik@rostock.de erwerben. Bestellungen können auch an folgende Adresse gerichtet werden: Hansestadt Rostock, Hauptamt, Kommunale Statistikstelle, 18050 Rostock. Der Direktbezug ist bei der Kommunalen Statistikstelle im Rathaus-Anbau, Neuer Markt 1, Zimmer 5.14, möglich.

Direktlink: http://rathaus.rostock.de/sixcms/media.php/594/HRO_Jahrbuch%202016.pdf

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Bevölkerungsstruktur (11)Politik (101)Statistik (21)Wirtschaft (75)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar