Thalasso-Kurwege in Warnemünde eingeweiht

Vier Thalasso-Kurwege wurden heute in Warnemünde und Diedrichshagen eingeweiht, sechs weitere Rundkurse von Hohe Düne bis Markgrafenheide sind geplant

17. April 2019
Thalasso-Kurwege in Warnemünde eingeweiht - Katrin Paap (Hotel Ostseeland), Matthias Fromm (Tourismusdirektor, Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde), Ulrike Wehner (Verband Deutscher Thalasso-Zentren e. V.), Dr. Christine Teichert (Badeärztin Warnemünde) und Sandra Fieber (Seebad und Kurwesen, Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde) eröffneten heute die Thalasso-Kurwege im Kurpark (Foto: Joachim Kloock/TZRW)
Thalasso-Kurwege in Warnemünde eingeweiht - Katrin Paap (Hotel Ostseeland), Matthias Fromm (Tourismusdirektor, Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde), Ulrike Wehner (Verband Deutscher Thalasso-Zentren e. V.), Dr. Christine Teichert (Badeärztin Warnemünde) und Sandra Fieber (Seebad und Kurwesen, Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde) eröffneten heute die Thalasso-Kurwege im Kurpark (Foto: Joachim Kloock/TZRW)

Erholung in der Natur finden und eine Auszeit genießen – mit dieser Sehnsucht zieht es immer mehr Gäste ganzjährig an die Ostsee und die benachbarten großen Waldgebiete der Seebäder. Dort, wo die frische Meeresluft auf die sauerstoffreiche Luft der Wälder trifft, herrschen ideale Bedingungen für einen gesundheitsfördernden Aufenthalt. Vier Thalasso-Kurwege wurden heute in Warnemünde und Diedrichshagen eingeweiht und laden die Gäste fortan zur aktiven Erholung ein. Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Thalasso-Kurwege ermöglichen eine gute Auswahl und die neuen Schautafeln an den Startpunkten bieten den Gästen dazu hilfreiche Informationen.

„Entsprechend der größer werdenden Nachfrage und unserer Ausrichtung hin zum Gesundheitstourismus, wächst seit Jahren auch das Angebot medizinisch-therapeutischer Kompetenzen. Daher ergänzen wir die jetzigen Angebote ab sofort mit vier ausgewiesenen Thalasso-Kurwegen in Warnemünde und Diedrichshagen, womit wir uns weiter als attraktive Gesundheits- und Wellnessdestination am Markt positionieren“, sagte Matthias Fromm, Tourismusdirektor von Rostock und Warnemünde. „Allein durch unsere geografische Lage an der Ostsee und dem milden Reizklima im Einklang mit unseren Küstenwäldern, bieten wir für unsere Gäste ideale Bedingungen“, so Fromm.

Vier Thalasso-Kurwege eingeweiht – Insgesamt zehn Wege geplant

Bei der Konzeption der Terrainkurwege wurde auf ein Gutachten von Prof. Angela Schuh von der Ludwig-Maximilians-Universität in München zurückgegriffen, das wichtige Hinweise zur Klassifikation der Wege bietet. Diese führen über verschiedenartig beschaffene Böden und die Streckenabschnitte sind zudem unterschiedlich stark Sonne und Wind ausgesetzt. Somit verfügen die Thalasso-Kurwege über Belastungsstufen von 1 (leicht) bis 10 (schwer). Die in Warnemünde und Diedrichshagen eröffneten Thalasso-Kurwege sind mit den Schwierigkeitsstufen 1, 2, 6, und 9 ausgezeichnet. Auf den Übersichtskarten an den Startpunkten sind die Wege farblich markiert und die Gesamtlänge vermerkt. Somit kann sich jeder Besucher vom Kurpark, dem Parkplatz Wilhelmshöhe oder nahe dem Parkplatz Strand-Mitte am Strandaufgang 26 auf seine ganz individuelle Wanderung begeben.

Für Dr. Christine Teichert, die als Badeärztin in den Seebädern Warnemünde und Diedrichshagen praktiziert, liegen die gesundheitsfördernden Effekte auf der Hand: „Eine Wanderung auf den Thalasso-Kurwegen verbindet eine leistungsangepasste Belastung mit dem Frischluftaufenthalt und dem reizvollen Landschaftserlebnis der Küste. Das Zusammenspiel der klimatischen Einflussfaktoren wie auch der unterschiedlichen, physischen Belastung auf den einzelnen Wegen ist dabei prägend für die Terrainkur und das gesundheitsfördernde, heilklimatische Gehen und Wandern.“ Unabhängig vom Schwierigkeitsgrad ergeben sich für jeden Teilnehmer positive Effekte. Selbst ungeübte Wanderer erfahren bei der Bewegungstherapie eine Normalisierung ihrer vegetativen Funktionen und können so ihren gesamten Stoffwechsel optimal beeinflussen.

Um die Bandbreite der angebotenen Wege zu vergrößern, sollen bereits im Herbst die nächsten Wege eingeweiht werden. Von Hohe Düne bis Markgrafenheide verteilen sich dann sechs weitere Rundkurse, die Wanderabschnitte am Strand sowie in der Rostocker Heide miteinander kombinieren und die Belastungsstufen von 1 bis 10 vervollständigen.

Warnemünde auf dem Weg zum „1. Thalasso Seebad“ an der Ostseeküste

„Es ist es unser Ziel, Warnemünde als das Thalasso-Seebad im deutschen Ostseeraum zu etablieren. Hierfür benötigen wir neben den entsprechenden Angeboten vor allem die zugehörige Infrastruktur“, so Fromm. „Mit dem Hotel Neptun verfügen wir über das 1. Original Thalasso-Zentrum Deutschlands, was uns eine hohe Aufmerksamkeit in der gesundheitsaffinen Zielgruppe garantiert. Dazu kommen mehrere Kurarztpraxen, Klimatherapeuten, Heilpraktiker und viele weitere Einrichtungen, die für unsere Gäste ein umfassendes Angebot bereithalten. Gemeinsam mit allen Leistungsträgern möchten wir unser Profil als Thalasso-Seebad künftig deutlich stärker herausstellen und unseren Urlaubern ein qualitativ hochwertiges und gesundheitsorientiertes Programm präsentieren. Dazu gehören unter anderem Fastenkuren, Akupunktur, ambulante Badekuren, manuelle Therapie oder etwa die Heilkunde der Osteopathie, die das ohnehin schon vorhandene attraktive Freizeitangebot am Strand und im Wasser sinnvoll ergänzen. Mit den neuen Terrainwegen kommen nun weitere wichtige Bausteine in unserem Leistungsspektrum hinzu“, so Fromm weiter.

Beschilderung der Thalasso-Kurwege am Strand von Warnemünde (Foto: TZRW)
Beschilderung der Thalasso-Kurwege am Strand von Warnemünde (Foto: TZRW)

Diese einzigartigen Synergieeffekte kennt Ulrike Wehner vom Verband Deutscher Thalasso-Zentren nur zu gut: „Gäste, die einen Gesundheitsurlaub in einem Thalasso-Zentrum buchen, bewegen sich gerne und viel an der frischen Luft – am Strand wie auch im Küstenwald und das zu jeder Jahreszeit. Sie finden mit den neuen Thalasso-Kurwegen eine hervorragende kurörtliche Infrastruktur vor, die sowohl der Gesundheitsförderung als auch der Verbesserung des Wohlbefindens dient.“

Viele touristische Leistungsträger und Hotels haben bereits ein entsprechendes Angebot in der Vermarktung. „Mit den Thalasso-Kurwegen direkt vor unserer Haustür wird das Spektrum der gesundheitsfördernden Angebote für unsere Gäste erweitert. Insbesondere für unsere Fastenwochen sind die Kurwege eine wunderbare Ergänzung, wobei jeder Gast individuell oder auch geführt in einer Gruppe die Wege erkunden kann“, so Katrin Paap, Marketing- und Direktionsassistentin im Hotel Ostseeland.

Innerhalb des regionalen Branchennetzwerkes sowie darüber hinaus, sollen künftig die Kur- und Thalassoangebote gebündelt und passgenau vermarktet werden. Weitere Kooperationspartner sind herzlich aufgerufen, sich mit ihren verschiedensten Angeboten rund um das Thema Thalasso an der Weiterentwicklung der Infrastruktur zu beteiligen und dabei Rostock und Warnemünde zu einer vielseitigen Gesundheits- und Wellnessdestination zu entwickeln.

Broschüren informieren detailliert

Zusammen mit der Einweihung der Kurwege wurde die neue zweisprachige Informationsbroschüre „Thalasso im Seebad Warnemünde“ vorgestellt. Die gesundheitstouristischen Angebote sind in Kooperation mit allen Netzwerkpartnern entstanden. Dazu begleitend ist zeitgleich der zweisprachige Flyer „Thalasso-Kurwege“ mit einer Übersichtskarte und Kurzinformationen zu allen Wegen erschienen. Beide Publikationen sind ab sofort in den Tourist-Informationen in Rostock und Warnemünde verfügbar. Alle Informationen sind darüber hinaus auf www.rostock.de verfügbar.

Netzwerkpartner, die sich an der Zusammenarbeit beteiligen

  • Hotel Ostseeland
  • Vital & Physio
  • Hotel Neptun
  • Hotel Stolteraa
  • Hotel Godewind
  • Best Western Hanse Hotel
  • A-ja Warnemünde
  • Naturheil- und physiotherapeutische Praxis Christine Heide
  • Physiotherapie Stoll
  • Dr. Regina Schwanitz (Badeärztin)
  • Dr. Christine Teichert (Badeärztin/Privatzahler)
  • Wassersport Warnemünde
  • Ringhotel Warnemünder Hof
  • Strandresort Markgrafenheide
  • Yogameer
  • Grünblau Vitalpension
  • Praxis für Körperbewusstsein
  • Artemedii (Heilpraxis/Yogaschule)
  • Dr. Andrea Werner (Wohlauf4u)

Quelle: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde, Fotos: Joachim Kloock, TZRW

Schlagwörter: Diedrichshagen (17)Gesundheit (38)Hohe Düne (51)Markgrafenheide (29)Strand (160)Thalasso (1)Tourismus (80)Warnemünde (921)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.