Kostbares Trinkhorn der Rostocker Lohgerber wieder ausgestellt

Das Trinkhorn der Rostocker Lohgerber aus dem 17. Jahrhundert, ein kostbares Prunkgefäß aus der Sammlung des Kulturhistorischen Museums Rostock, ist derzeit in einer Sondervitrine zu bewundern

8. Januar 2016
Kostbares Trinkhorn der Rostocker Lohgerber wieder ausgestellt (Foto: Kulturhistorisches Museum Rostock)
Kostbares Trinkhorn der Rostocker Lohgerber wieder ausgestellt (Foto: Kulturhistorisches Museum Rostock)

Im Jahr 2015 konnte ein kostbares Prunkgefäß, das Trinkhorn der Rostocker Lohgerber aus dem 17. Jahrhundert, aus der Sammlung des Kulturhistorischen Museums Rostock aufwändig restauriert und so für die Zukunft bewahrt werden.

Die Rostocker Lohgerber gehörten zu den zahlenmäßig stärksten und einflussreichsten Berufsgruppen der Stadt. Sie produzierten das derbe, schwere Rindsleder, das in einer Hafen- und Handelsstadt wie Rostock stets sehr gefragt war. Auf den regelmäßigen Zunfttreffen der Lohgerber gehörte ein Begrüßungstrunk zur Tagesordnung. Ein besonders schönes Beispiel der dabei verwendeten repräsentativen Trinkgefäße ist ein kostbares Trinkhorn, das im Kulturhistorischen Museum Rostock erhalten geblieben ist und dort kürzlich restauriert werden konnte.

Das Prunkgefäß war bislang aufgrund massiver Schädigungen nicht ausstellbar gewesen. Dank der Spenden der Museumsbesucherinnen und -besucher konnte der Pokal restauriert werden und ist derzeit in einer Sondervitrine zu bewundern.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle, Foto: Kulturhistorisches Museum Rostock

Schlagwörter: Kulturhistorisches Museum (48)Museum (21)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.