Bahn beginnt Umbauprojekt Bahnhof Warnemünde

Die Bahn beginnt am Montag mit vorbereitenden Arbeiten für den Umbau des Bahnhofs Warnemünde – bis 21. November fahren zwischen Warnemünde und Marienehe Busse als S-Bahn-Ersatz

17. Oktober 2018
Bahn beginnt Umbauprojekt Bahnhof Warnemünde (Foto: Archiv)
Bahn beginnt Umbauprojekt Bahnhof Warnemünde (Foto: Archiv)

Am kommenden Montag beginnt die Deutsche Bahn mit vorbereitenden Arbeiten für die Modernisierung und den Ausbau des Bahnhofs Warnemünde, ein neues Großprojekt im Norden des Landes. Vom 22. Oktober bis 21. November fahren zwischen Warnemünde und Rostock-Marienehe Busse als Ersatz für die S-Bahn.

Bis September nächsten Jahres wird zunächst ein Digitales Stellwerk aufgebaut. Der Fahrdienstleiters wird Weichen und Signale, auch weit davon entfernt, zukünftig über ein Netzwerk bedienen. Die neue Technik ist Voraussetzung für mehr und pünktliche Züge. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen zwischen Warnemünde Werft und Lütten Klein. Dort werden Weichenverbindungen eingebaut, die Oberleitung angepasst, Fundamente und Maste errichtet sowie Kabel verlegt.

Anschließend folgt bis Mai 2020 der eigentliche Umbau des Bahnhofs. Über neue barrierefreie Bahnsteige kommen Reisende von Stadt und Schiff künftig bequemer zum Zug.

Quelle: Deutsche Bahn AG

Schlagwörter: Bahnhof (16)Baustelle (56)Marienehe (19)S-Bahn (76)Warnemünde (860)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.