Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB 19

Auf der A 19 zwischen den Anschlussstellen Krakow am See und Güstrow Süd kollidierte ein 78-jähriger Fahrzeugführer mit der Mittelschutzplanke und verstarb noch an der Unfallstelle

26. August 2018
Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB 19
Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB 19

Am 26.08.2018 gegen 09:30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A 19 zwischen der AS Krakow am See und der AS Güstrow Süd auf Höhe des Rastplatz Bansower Forst in Richtung Berlin.

Der 78jährige Fahrzeugführer aus Brandenburg kam aus unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Das Fahrzeug, ein Opel, wurde dann nach rechts geschleudert und kam neben der Fahrbahn am Lärmschutzwall zum Stehen.

Der Fahrzeugführer verstarb noch an der Unfallstelle. Die 79jährige Beifahrerin kam mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen.

Der Verkehr auf der BAB 19 in Fahrtrichtung Berlin wurde über den Rastplatz Bansower Forst abgeleitet. Der PKW war nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 1.300,- Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (102)Polizei (3603)Unfall (589)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.