Ponys bei Verkehrsunfall auf der A 19 getötet

Drei ausgebüxte Ponys wurden vergangene Nacht auf der Autobahn A19 von einem Lkw erfasst und tödlich verletzt

4. November 2016
Ponys bei Verkehrsunfall auf der A 19 getötet
Ponys bei Verkehrsunfall auf der A 19 getötet

Am 04.11.2016 gegen 01:30 Uhr ereignete sich auf der A 19, Richtungsfahrbahn ÜSH kurz vor der AS Nord ein Unfall mit drei getöteten Ponys.

Die Ponys waren ausgebüxt und sollten von der Polizei eingefangen werden. Im weiteren Verlauf gerieten die Ponys auf die A 19 und wurden von einem LKW erfasst, für die Ponys endete der Zusammenstoß mit dem LKW tödlich.

In Folge des Unfalls musste die A 19 ab der AS Ost voll gesperrt werden. Beim Unfall wurde Kräfte der Polizeireviere Dierkow, Reutershagen und vom AVPR eingesetzt.

Die Autobahnmeisterei kam mit Sperrmitteln zum Einsatz und durch die Feuerwehr wurden die Tierreste beräumt. Am LKW entstand Sachschaden von ca. 10.000 EUR. Die Autobahn musste für mehrere Stunden teilweise gesperrt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (101)Pferde (15)Polizei (3576)Unfall (585)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.