Unfall mit sieben Leichtverletzten auf der Autobahn A19

Auf der A 19 in Richtung Rostock ereignete sich heute Mittag unmittelbar hinter der Anschlussstelle Kessin ein Verkehrsunfall mit sieben leicht verletzten Personen

1. April 2013
Unfall mit sieben Leichtverletzten auf der A19
Unfall mit sieben Leichtverletzten auf der A19

Am 01.04.2013 um 12:11 Uhr ereignete sich auf der A 19, Richtungsfahrbahn Rostock, unmittelbar hinter der Anschlussstelle Kessin ein Verkehrsunfall mit sieben leicht verletzten Personen.

Sportsfreunde aus Berlin fuhren im Konvoi in Richtung Küste und wollten an der Anschlussstelle Kessin ein Fahrzeug auffahren lassen. Hierzu wechselten sie den Fahrstreifen nach links wobei das letzte Fahrzeug ausbrach und in die Mittelschutzplanke fuhr. Im weiteren Verlauf fuhr das verunfallte Fahrzeug in die rechte Schutzplanke und kam dann an der linken Schutzplanke zum Stillstand.

Die sechs mitfahrenden Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren und die Fahrzeugführerin kamen zwecks Beobachtung ins Krankenhaus. Nach Rücksprache mit der Kinderklinik in Rostock sind die Kinder wohl auf.

Am Fahrzeug und der Straßenbaulast entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 30 Tausend Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Autobahn (101)Polizei (3578)Unfall (586)Verkehr (395)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.