Löschfahrzeug der Feuerwehr beschädigt parkende Fahrzeuge

60.000 Euro Schaden: Während einer Einsatzfahrt löste sich an einem Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde eine Seitenklappe und beschädigte vier Pkw

2. Februar 2013
Löschfahrzeug der Feuerwehr beschädigt parkende Fahrzeuge
Löschfahrzeug der Feuerwehr beschädigt parkende Fahrzeuge

Am 02.02.2013 gegen 17:00 Uhr befand sich ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Warnemünde auf einer Einsatzfahrt zu einer Brandmeldung in der Ecolea-Schule in der Fritz Reuter-Straße.

Der Fahrzeugführer des Löschfahrzeuges befuhr hierzu unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten die Heinrich-Heine-Straße. Nach ersten Ermittlungen im Rahmen der Unfallaufnahme löste sich aus bisher nicht geklärten Gründen eine Seitenklappe am Löschfahrzeug. Während der Weiterfahrt des Löschfahrzeuges wurden durch die herausragende Seitenklappe über eine Strecke von ca. 100 Metern insgesamt 4 PKW, die ordnungsgemäße geparkt waren, erheblich beschädigt.

An den vier Fahrzeugen entstand insgesamt ein geschätzter Schaden von ca. 40.000 Euro. Alle 4 PKW waren nicht mehr fahrbereit. Die jeweiligen Fahrzeughalter aus Rostock, Schwerin, Ludwigslust und Berlin waren während der Unfallaufnahme vor Ort. Am Löschfahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. Das Löschfahrzeug ist derzeit nicht einsatzbereit. Personen wurden nicht verletzt.

Der gemeldete Schornsteinbrand in der Schule hat sich nicht bestätigt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Feuerwehr (480)Polizei (3910)Unfall (657)Warnemünde (1110)