Zwei Verkehrsunfälle an Bushaltestellen

Zwei Fußgänger wurden gestern in Rostock in der Nähe von Bushaltestellen beim Überqueren der Fahrbahn angefahren und verletzt

22. Juli 2020
Zwei Verkehrsunfälle an Bushaltestellen
Zwei Verkehrsunfälle an Bushaltestellen

Der erste Unfall geschah gegen 15.30 Uhr in der Kopernikusstraße an der Haltestelle „Rostock Schwimmhalle“. Eine 24-jährige Deutsche stieg an der Haltestelle aus dem Bus, der Richtung Holbeinplatz unterwegs war. Sie lief sodann an der Front des Busses vorbei und wollte die Fahrbahn überqueren, soll jedoch den Fahrzeugverkehr nicht beachtet haben. Sie stieß mit dem Pkw des 32-jährigen Deutschen zusammen, der zur selben Zeit an diesem Bus vorbei fuhr.

Die Fußgängerin wurde schwer verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden an der Windschutzscheibe und am rechten Frontscheinwerfer.

Gegen 17.40 Uhr betrat ein 14-jähriger Syrer die Maxim-Gorki-Straße in Höhe der Bushaltestelle „Theodor-Storm-Straße“ an der dortigen Lichtzeichenanlage. Ersten Erkenntnissen zufolge soll die Ampel für Fußgänger rot gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 33-jähriger Deutscher mit seinem Pkw auf der Maxim-Gorki-Straße in Richtung Messestraße. Es kam zu einer Kollision zwischen dem Fußgänger und dem Pkw. Der 14-Jährige wurde leicht verletzt. Am Pkw entstand Sachschaden.

Beide Fußgänger wurden nach der ärztlichen Erstversorgung in eine Klinik verbracht. Nach der Verkehrsunfallaufnahme ermittelt die Kriminalpolizei in beiden Fällen weiter.

Schlagwörter: Evershagen (192)Hansaviertel (46)Polizei (3781)Unfall (630)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.