Fußgänger nach Unfall mit Lkw schwer verletzt

Ein 17-jähriger Fußgänger wurde heute Vormittag bei einem Unfall mit einem Lkw am Kreuzungsbauwerk Lütten Klein schwer verletzt

4. Dezember 2019
Fußgänger nach Unfall mit Lkw schwer verletzt
Fußgänger nach Unfall mit Lkw schwer verletzt

Am 04.12.19, gegen 09.30 Uhr ereignete sich auf der Auffahrt zur B 103 Lütten Klein in Fahrtrichtung Warnemünde unter dem Brückenbauwerk ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 59-jährige Lkw-Fahrer den Zubringer zur Bundesstraße, als er und sein Beifahrer den 17-jährigen Fußgänger von einem Brückenpfeiler hervorkommen sahen. Plötzlich sprang der Fußgänger ruckartig vor den Lkw, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock. Alle Zeugen des Unfalls leisteten sofort erste Hilfe. Beide Personen wurden anschließend mit einem Rettungswagen ins Klinikum verbracht.

Die Stadtautobahn nach Warnemünde war für die Unfallaufnahme und Bergung für ca. zwei Stunden voll gesperrt. Die Dekra wurde zur genauen Untersuchung der Unfallursache angefordert.

Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (284)Polizei (3662)Stadtautobahn (61)Unfall (602)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Gabi sagt:

    Hat der 17 jährige Fußgänger überlebt?

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.