Fußgänger bei Unfällen mit Straßenbahn verletzt

Bei Zusammenstößen mit Straßenbahnen wurden heute ein 67-jähriger Mann am Kröpeliner Tor sowie ein Kind in der Bertolt-Brecht-Straße in Rostock-Evershagen verletzt

17. Mai 2017
Fußgänger bei Unfällen mit Straßenbahn verletzt
Fußgänger bei Unfällen mit Straßenbahn verletzt

Am Mittwoch, 17. Mai 2017 kam es gegen 13:55 Uhr im Haltestellenbereich am Kröpeliner Tor zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einer männlichen Person.

Die Straßenbahn der Linie 1 war in Richtung Steintor unterwegs, als im Haltestellenbereich ein 67-jähriger Rostocker die Gleise überquerte und mit der Bahn zusammenstieß.

Hierbei zog er sich diverse Knochenbrüche, Prellungen und Abschürfungen zu und wurde zur Behandlung in ein Rostocker Krankenhaus verbracht.

Aufgrund des Unfalls war der Straßenbahnverkehr zwischen Steintor und Doberaner Platz kurzzeitig unterbrochen. Die Straßenbahnen der Linien 1, 4, 5 und 6 wurden über den Hauptbahnhof bzw. über den Schröderplatz umgeleitet. Die Strecke wurde um 14:15 Uhr in Richtung Doberaner Platz und um 14:30 Uhr in Richtung Steintor wieder freigegeben. Infolge kam es zu Verspätungen im gesamten Straßenbahnverkehr.

Am Mittwoch, 17. Mai 2017 kam es gegen 16:10 Uhr kurz vor der Haltestelle Bertolt-Brecht-Straße zu einem Unfall zwischen einer Straßenbahn und einem Kind.

Die Straßenbahn der Linie 5 war in Richtung Mecklenburger Allee unterwegs, als ein Kind einen Überweg überquerte und dabei mit der Bahn zusammenstieß.

Das Kind erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Aufgrund des Unfalls war der Straßenbahnverkehr ab Evershagen Süd in Richtung Mecklenburger Allee kurzzeitig unterbrochen. Die Strecke wurde um 16:20 Uhr wieder freigegeben. Infolge kam es zu kurzfristigen Verspätungen auf den Linien 1 und 5

Quelle: Rostocker Straßenbahn AG, Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Evershagen (144)Innenstadt (121)Polizei (2741)RSAG (120)Straßenbahn (79)Unfall (461)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar