Vollsperrung der Bahnhofstraße nach Wasserrohrbruch

Nach einem Wasserrohrbruch ist die Bahnhofstraße zwischen der „Pflegeresidenz Wutschke“ und der Unterführung Ernst-Barlach-Straße voll gesperrt

21. Mai 2013
Vollsperrung der Bahnhofstraße nach Wasserrohrbruch
Vollsperrung der Bahnhofstraße nach Wasserrohrbruch

Aufgrund eines Wasserrohrbruches kommt es ab sofort zu einer Vollsperrung der Bahnhofstraße zwischen der „Pflegeresidenz Wutschke“ und der Unterführung Ernst-Barlach-Str. in 18055 Rostock.

Durch die Firma „Eurawasser“ wird an der Beseitigung des Schadens gearbeitet.

Aktualisierung:
Nach Informationen von Eurawasser handelt es sich um eine gebrochene Trinkwasserleitung 300 AZ (30 cm Durchmesser / AZ-Asbestzement) aus dem Jahr 1986. Es droht kein Versorgungsausfall, evtl. kann es jedoch zu Druckschwankungen kommen, die Ursache ist noch nicht ermittelt. Die Reparaturarbeiten werden aus heutiger Sicht mindestens drei Tage andauern, eine Vollsperrung ist weiterhin erforderlich.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Baustelle (88)Eurawasser (23)Polizei (3864)Verkehr (445)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.