Hansa Rostock gewinnt bei Wehen Wiesbaden mit 1:0

Hansa Rostock setzt sich in Unterzahl beim SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 (0:0) durch und verbessert sich auf den 6. Tabellenplatz

17. November 2017, von
Hansa Rostock gewinnt bei Wehen Wiesbaden mit 1:0 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock gewinnt bei Wehen Wiesbaden mit 1:0 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock gewinnt das Flutlichtspiel bei Wehen Wiesbaden trotz Unterzahl mit 1:0 (0:0). Nachdem Amaury Bischoff mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde, köpfte Soufian Benyamina in der 58. Minute einen Eckball in die Maschen. Weitere Tore fielen in der Begegnung nicht. Mit 25 Punkten klettern die Rostocker vor den weiteren Partien des 16. Spieltags vorerst auf den 6. Tabellenplatz.

Die 3.365 Zuschauer in der Wiesbadener Brita-Arena sehen eine im Vergleich zur Niederlage gegen Karlsruhe auf drei Positionen veränderte Rostocker Anfangsformation. Joshua Nadeau, Christopher Quiring und Soufian Benyamina ersetzen Vladimir Rankovic, Marcel Hilßner sowie den gesperrten Tim Väyrynen.

In der 7. Minute wird ein Schuss von Patrick Breitkreuz zur Ecke geklärt, im direkten Gegenzug scheitert Benyamina an SVWW-Schlussmann Markus Kolke. In der 23. Minute dringt Alf Mintzel auf der linken Seite in der Rostocker Strafraum, wo er im Duell mit Nadeau zu Fall kommt, doch die Pfeife des Unparteiischen Markus Wollenweber bleibt stumm – Glück für Hansa!

Agyemang Diawusie legt den Ball quer auf Robert Andrich, dessen Schuss Hansa-Schlussmann Blaswich per Fußabwehr klären kann, ein Versuch von Manuel Schäffler landet auf dem Tornetz (27./29. Minute). Nach einem Evseev-Patzer ist es zwei Zeigerumdrehungen später erneut Schäffler, dessen Distanzschuss Blaswich jedoch über den Balken lenken kann.

Die Gastgeber machen jetzt ordentlich Druck. Nachdem Hansa-Kapitän Amaury Bischoff einen Kopfball des Ex-Rostockers Stephan Andrist auf der Linie klärt (42. Minute), verabschieden sich die Mannschaften jedoch torlos in die Halbzeitpause.

Nach einem Foul an Moritz Kuhn wird der bereits verwarnte Bischoff in der 52. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, Hansa muss die letzten 40 Minuten in Unterzahl bestreiten. Zu zehnt gehen die Rostocker jedoch kurz darauf in Führung. Nach einer Quiring-Ecke kann Soufian Benyamina frei zum Kopfball aufsteigen und trifft zur 1:0-Führung der Gäste (58. Minute).

Kurz darauf hat Benyamina die Riesenchance den Deckel drauf zu machen, als er alleine vor dem Wehen-Tor auftaucht, jedoch an der tollen Reaktion von SVWW-Keeper Kolke scheitert. Auf der Gegenseite geht ein Fallrückzieher von Breitkreuz nur knapp am rechten Pfosten vorbei (70./71. Minute). Und dann bleibt die Pfeife des Unparteiischen erneut stumm, als Julian Riedel in der 84. Minute Schäffler im Strafraum an der Wade trifft.

Mehr als ein Abseitstor von Andrist ist an diesem Abend für die Hausherren nicht mehr drin. So bleibt es nach 90 Minuten bei einem etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg der Gäste. Mit 25 Punkten verbessern sich die Rostocker vorerst auf den 6. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am nächsten Samstag, wenn Fortuna Köln im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
0:1 Soufian Benyamina (58. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Janis Blaswich (Torwart)
Joshua Nadeau, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Fabian Holthaus
Bryan Henning, Amaury Bischoff
Stefan Wannenwetsch, Willi Evseev (Tommy Grupe, ab 87. Minute), Christopher Quiring (Lukas Scherff, ab 65. Minute)
Soufian Benyamina (Mounir Bouziane, ab 79. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (693)Fußball (660)Sport (929)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar