Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers

Hansa Rostock muss sich den Würzburger Kickers im heimischen Ostseestadion klar mit 0:4 (0:1) geschlagen geben und rutscht auf den 13. Tabellenplatz

25. August 2018, von
Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers (Foto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt den Würzburger Kickers (Foto: Archiv)

Hansa Rostock kassiert die erste Heimniederlage der Saison. Am Samstagnachmittag musste sich die Kogge den Würzburger Kickers im Ostseestadion mit 0:4 (0:1) geschlagen geben. Hendrik Hansen, Simon Skarlatidis, Janik Bachmann und Orhan Ademi trafen für die Gäste. Mit sechs Punkten rutschen die Rostocker nach dem 5. Spieltag auf den 13. Tabellenplatz.

Die 12.300 Zuschauer im Ostseestadion sehen eine im Vergleich zum Pokalsieg gegen den VfB Stuttgart auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Für Mirnes Pepic und Merveille Biankadi stehen heute Jonas Hildebrandt und Lukas Scherff von Beginn an auf dem Platz.

Die erste Chance der Partie gehört den Gästen, als ein Schuss von Dominic Baumann wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbeistreift (4. Minute). Ioannis Gelios rutscht mit Ball in der Hand aus dem Sechzehner, pariert nach dem anschließenden Freistoß jedoch den Schuss von Dennis Mast. Auf der Gegenseite flankt Lukas Scherff an Freund und Feind vorbei (18. Minute).

Die Kickers bestimmen die Partie und so fällt die Gästeführung nicht ganz unerwartet. Nach einer Ecke landet die Kugel bei Hendrik Hansen, der sie mit dem Schienenbein über die Linie drückt, auch wenn er zuvor Kai Bülow gefoult hat (29. Minute).

Rostock offenbart Unsicherheiten in der Defensive und bleibt im ersten Durchgang ohne echte Torchance – so geht es nach 45 Minuten mit der verdienten Gästeführung in die Katakomben.

Die Partie läuft nach dem Seitenwechsel gerade eine Minute, als die Würzburger Kickers ihre Führung ausbauen. Nach einer Flanke von rechts köpft Orhan Ademi den Ball an die Latte, Simon Skarlatidis drischt den Abpraller jedoch ins Netz (47. Minute)

Jetzt zeigt sich auch Hansa endlich offensiv: Marco Königs trifft aus spitzem Winkel allerdings nur den Pfosten (54. Minuten). Drei Zeigerumdrehungen verfehlt der eingewechselte Merveille Biankadi das Gästetor nur knapp.

Hansa-Trainer Pavel Dotchev bringt mit Willi Evseev (für Vladimir Rankovic) eine weitere Offensivkraft ins Spiel, doch kurz darauf klingelt es erneut im Rostocker Tor: Janik Bachmann trifft zum 3:0 (63. Minute). Und es kommt noch bitterer für die Kogge. Nach einer Skarlatidis-Flanke köpft Patrick Breitkreuz die Kugel quer zu Orhan Ademi, der ebenfalls per Kopf zum 4:0-Endstand aus Gästesicht trifft (81. Minute).

Nach einem gebrauchten Tag stehen die Rostocker nach dem 5. Spieltag mit sechs Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am nächsten Samstag beim SV Meppen – das Ostseestadion gehört nächste Woche Marius Müller-Westernhagen und Marteria.

Tore:
0:1 Hendrik Hansen (29. Minute)
0:2 Simon Skarlatidis (47. Minute)
0:3 Janik Bachmann (63. Minute)
0:4 Orhan Ademi (81. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Vladimir Rankovic (Willi Evseev, ab 60. Minute), Julian Riedel, Kai Bülow, Nico Rieble (Merveille Biankadi, ab 46. Minute)
Jonas Hildebrandt, Stefan Wannenwetsch
Pascal Breier (Del-Angelo Williams, ab 68. Minute), Cebio Soukou, Lukas Scherff
Marco Königs

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (748)Fußball (706)Sport (974)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.