Hansa Rostock und 1860 München trennen sich 0:0

In Unterzahl behauptet Hansa Rostock mit einem torlosen Remis beim Verfolger TSV 1860 München den Relegationsplatz

13. Februar 2021, von
Hansa Rostock und 1860 München trennen sich 0:0 (Symbolfoto: Archiv)
Hansa Rostock und 1860 München trennen sich 0:0 (Symbolfoto: Archiv)

Hansa Rostock verteidigt den Relegationsplatz. Fast die komplette zweite Hälfte in Unterzahl spielend halten die Rostocker beim TSV 1860 München ihren Kasten sauber und sichern sich mit dem 0:0 einen Zähler. Mit 39 Punkten steht Rostock weiter auf den Relegationsplatz.

Im Vergleich zum Sieg gegen Verl nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel vier Veränderungen vor. Für Julian Riedel, Jan Löhmannsröben, Manuel Farrona Pulido und Lion Lauberbach stehen heute Björn Rother, Damian Roßbach, Nik Omladic und Philip Türpitz von Beginn an auf dem Platz.

Die erste Chance der Partie gehört den Hausherren, als Sascha Mölders den Ex-Rostocker Merveille Biankadi bedient, dessen Schuss jedoch von Sven Sonnenberg geblockt wird. Bei der anschließenden Ecke landet der Ball am Außennetz (4. Minute).

In der 11. Spielminute ist Mölders nach einem Steilpass frei durch, Nico Neidhart spitzelt ihm den Ball aber im letzten Moment vom Fuß. Auf der Gegenseite bringt Hansa den Ball nach einem Freistoß mehrfach zurück in den Strafraum, eine echte Torchance können die Gäste bislang jedoch nicht für sich verbuchen (21. Minute).

Nach einer schönen Flanke von Phillipp Steinhart hat Stephan Salger die Führung für die Münchner Löwen auf dem Fuß, setzt den Ball aus Nahdistanz jedoch an den Querbalken (23. Minute). So verabschieden sich die Mannschaften nach einem insgesamt chancenarmen ersten Durchgang torlos zum Pausentee.

Hansa startet mit Jan Löhmannsröben für den gelb-verwarnten Sven Sonnenberg in die zweite Hälfte. Doch kurz nach dem Seitenwechsel rächt sich ein anderer Karton: Rostocks Stürmer John Verhoek – im ersten Durchgang wegen Meckerns verwarnt – wird nach einem harten Einsteigen gegen Daniel Wein mit Gelb-Rot vom Platz gestellt – Rostock ab jetzt in Unterzahl (49. Minute).

In der 54. Minute kommt Mölders nach einem Freistoß am rechten Torraumeck zum Schuss, hebt den Ball jedoch über den Kasten. Drei Zeigerumdrehungen später scheitert Biankadi an Kolke. In Überzahl kommen die Sechzger gefährlicher vors Rostocker Tor.

Ein Distanzschuss des eingewechselten Fabian Greilinger landet in den Armen von Kolke, kurz darauf rettet der Rostocker Schlussmann seine Mannschaft mit toller Parade gegen Mölders vor dem Rückstand (81./82. Minute).

Nach einer Ecke wird es in der Nachspielzeit noch einmal gefährlich im Rostocker Strafraum, doch dann ertönt der Schlusspfiff und Hansa sichert in Unterzahl einen wichtigen Zähler. Mit 39 Punkten behauptet Rostock den Relegationsplatz vor 1860 München. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag, wenn der SV Waldhof Mannheim im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
keine

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Björn Rother (Tobias Schwede, 71. Minute), Sven Sonnenberg (Jan Löhmannsröben, 46. Minute), Damian Roßbach
Nico Neidhart, Bentley Baxter Bahn, Simon Rhein (Oliver Daedlow, 79. Minute), Lukas Scherff
Nik Omladic (Manuel Farrona Pulido, 79. Minute), Philip Türpitz (Pascal Breier, 64. Minute)
John Verhoek

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (875)Fußball (821)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.