Landstrom-Test mit AIDAsol in Warnemünde erfolgreich

Der Schiffsintegrationstest der neuen Landstromanlage in Rostock-Warnemünde verlief erfolgreich – nach kleinen Nachbesserungen soll sie ab dem 10. Mai in den Regelbetrieb gehen

1. Mai 2021, von
Die AIDAsol hat die neue Landstromanlage im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde getestet
Die AIDAsol hat die neue Landstromanlage im Kreuzfahrthafen Rostock-Warnemünde getestet

Der Test der neuen Landstromanalage an den beiden Warnemünder Kreuzfahrt-Liegeplätzen P7 und P8 ist erfolgreich verlaufen. Während des sogenannten Schiffsintegrationstests mit der AIDAsol konnte in dieser Woche die gesamte Sicherheitskette, die zum Auslösen der Sicherheitsabschaltung führt, erfolgreich getestet werden, gab das Hafen- und Seemannsamt bekannt.

Die AIDAsol konnte sich erfolgreich auf das Landnetz synchronisieren und durch die Landstromanlage mit Elektroenergie versorgt werden. Kleinere Fehler seien beim Schiffsintegrationstest zwar aufgetreten, dies sei jedoch „bei einer solchen komplexen Anlage völlig normal“ und erst im Echtbetrieb zu sehen, erklärt das Hafen- und Seemannsamt. Die noch notwendigen Verbesserungen an Hard- und Software sollen in der nächsten Woche durch die Auftragnehmer durchgeführt werden.

Am kommenden Wochenende ist die zweite Phase des Schiffsintegrationstests geplant. Wenn das Gesamtsystem durch den Zertifizierer abschließend geprüft wurde, soll die Landstromanlage am Montag, dem 10. Mai 2021, ihren Regelbetrieb aufnehmen.

Heute Mittag hat die AIDAsol Warnemünde verlassen, am nächsten Samstag soll sie wieder im Seebad festmachen
Heute Mittag hat die AIDAsol Warnemünde verlassen, am nächsten Samstag soll sie wieder im Seebad festmachen

„Wir sind AIDA Cruises und der Crew der AIDAsol sehr dankbar, dass sie es uns ermöglicht haben, die neue Landstromanlage in Warnemünde endlich auf Herz und Nieren zu prüfen“, freut sich der zuständige Senator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski. Die Anlage wurde bereits im Sommer 2020 fertiggestellt, konnte aufgrund der Corona-Pandemie jedoch bislang nicht erprobt werden.

Insgesamt 19 Mio. Euro wurden in die Landstromanlage investiert, um während der Hafenliegezeit Lärm und Abgase durch die Schiffsmotoren der Kreuzliner zu verringern.

Mit bis zu 20 MVA kann die Landstromanlage zwei Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig mit Strom versorgen. Durch integrierte Frequenzumrichter ist dies sowohl für Bordnetze mit 50 als auch mit 60 Hertz möglich.

AIDAsol macht nächsten Samstag erneut in Warnemünde fest

Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger hat die AIDAsol heute Mittag Warnemünde verlassen und wird vor Rostock auf Reede gehen. Bereits am nächsten Samstag soll das Kreuzfahrtschiff jedoch erneut in Warnemünde festmachen – nicht nur zur abschließenden Prüfung der Landstromanlage.

Am 10. und 11. Mai findet in der Hansestadt die 12. Nationale Maritimen Konferenz statt, die in diesem Jahr unter dem Motto „Wirtschaft braucht MEER“ steht. Ursprünglich war die Konferenz im neu erbauten Warnemünde Cruise Center 8 geplant, aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wird sie als virtuelle Konferenz durchgeführt.

Auslaufen der „AIDAsol“ aus Rostock-Warnemünde:

Schlagwörter: AIDA (52)AIDAsol (14)Kreuzfahrt (24)Kreuzfahrthafen (52)Kreuzfahrtschiff (205)Kreuzfahrtterminal (74)Landstrom (14)Warnemünde (1058)

Das könnte dich auch interessieren:

3 Kommentare

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.