Automatenaufbrüche an S-Bahnhaltepunkten

Am vergangenen Wochenende kam es zu mehreren Automatenaufbrüchen entlang der S-Bahnstrecke Rostock-Warnemünde. Dabei geriet vor allem der Haltpunkt Lütten Klein mehrfach in den Focus der Bundespolizei.

16. Juni 2014
Automatenaufbrüche an den S-Bahnhaltepunkten Parkstraße und Lütten Klein
Automatenaufbrüche an den S-Bahnhaltepunkten Parkstraße und Lütten Klein

Am Sonnabend, 14.06.2014 gegen 06:30 Uhr rissen unbekannte Täter auf dem S-Bahnhaltepunkt Parkstraße einen Snackautomaten aus einem Unterstand heraus und warfen ihn um. Danach zerschlugen sie die Sicherheitsglasscheibe und um an den Inhalt des Automaten zu gelangen. Trotz der Gewalteinwirkung gelang dies aber nicht. Zudem wurde das Bedienfeld massiv beschädigt.

Kurz nach Mitternacht hatten es am 15.06.2014 gegen 00:55 Uhr 5 Jugendliche am S-Bahnhaltepunkt Rostock Lütten Klein auf den dort befindlichen Snackautomaten abgesehen und wollten diesen ebenfalls aufbrechen. Dabei wurde die Automatenscheibe eingeschlagen. Zwei der Täter konnten zeitnah durch eine Streife der Landespolizei vor Ort festgenommen werden. Dabei handelt es sich um einen 16- und einen 20-jährigen Rostocker. Erste Ermittlungen ergaben, dass der versuchte Snackautomatenaufbruch vom Vortage am Haltpunkt Parkstraße, vermutlich auch den Tatverdächtigen zugeordnet werden kann. Die drei anderen Personen konnten aufgrund der Befragung namentlich ermittelt werden und sind polizeibekannt.

Nur wenige Stunden später, gegen 03:35 Uhr kam es erneut am Haltepunkt Lütten Klein zu einem versuchten Aufbruch eines Zigarettenautomaten. Ein unbekannter Täter versuchte mittels einer Brechstange die Rückwand des Automaten aufzuhebeln. Eine Streife der Bundespolizei konnte bei Eintreffen den Täter ergreifen. In dem mitgeführten Rucksack des 35 Jahre alten Mannes fanden die Beamten das Aufbruchswerkzeug sowie einige Gramm einer drogenähnlichen Substanz. Durch Zollbeamte konnte im Nachgang festgestellt werden, dass es sich bei dem Pulver um Amphetamine handelt. Hier wird neben dem Versuch des Diebstahls nun auch der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz geahndet.

Und wiederum versuchten am 16.06.2014 gegen 02:30 Uhr zwei unbekannte Täter am Haltepunkt Lütten Klein den Snackautomaten aufzubrechen. Beim Eintreffen der Bundespolizei flüchteten die Täter.

Ein 16-jähriger Tatverdächtiger konnte durch die Beamten vor Ort festgestellt werden.

In allen Fällen hat die Bundespolizei die Ermittlungen wegen des Versuchs des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Die Schadenshöhen der beschädigten Automaten bleiben ebenfalls zu ermitteln.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Lütten Klein (305)Polizei (3857)S-Bahn (99)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.