Spielende Kinder im Gleisbett der S-Bahn

Zwei Mädchen im Alter von 10 und 11 Jahren spielten gestern im Gleisbett der S-Bahnstrecke zwischen den Haltepunkten Rostock Lütten-Klein und Lichtenhagen

22. März 2017
Spielende Kinder im Gleisbett der S-Bahn
Spielende Kinder im Gleisbett der S-Bahn

Am gestrigen Nachmittag, den 21.03.2017 gegen 17:30 Uhr erhielten die Beamten der Bundespolizei die Mitteilung, dass sich an der S-Bahnstrecke zwischen den Haltepunkten Rostock Lütten-Klein und Lichtenhagen Kinder im Gleisbett befinden.

Bei Annäherung der S-Bahnen sollen sie sich aus dem Gleisbereich bewegt haben und nach dem Passieren wieder in das Gleisbett gegangen sein. Für die Strecke wurde daraufhin ein "Vorsicht" Fahrbefehl erteilt.

Die unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten eingesetzten Beamten der Bundespolizei konnten nach ihrem Eintreffen am Ereignisort zwei Mädchen im Alter von 10 und 11 Jahren wohlbehalten auffinden.

Die Kinder wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Hier wurden sie im Beisein ihrer Eltern eindringlich auf die Gefahrensituation belehrt.

In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizeiinspektion Rostock nochmals ausdrücklich auf die extremen Gefahren beim Aufenthalt an und auf Bahnlagen hin. Dieser Hinweis gilt insbesondere auch für die S-Bahnstrecke, da dort die Züge mit hoher Geschwindigkeit verkehren, sehr leise sind und daher erst spät erkannt werden. Eltern werden gebeten, ihre Kinder für die Gefahren besonders zu sensibilisieren, damit Schlimmeres vermieden werden kann. Bahnanlagen sind keine Spielplätze!

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3632)S-Bahn (92)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.