„Bierflaschenwurf“ am Hauptbahnhof verletzte Unbeteiligte

Bei einer Auseinandersetzung zwischen Fußballfans wurden am Samstag am Hauptbahnhof zwei unbeteiligte Frauen durch umher fliegende Glassplitter verletzt

3. September 2012
„Bierflaschenwurf“ verletzte Unbeteiligte
„Bierflaschenwurf“ verletzte Unbeteiligte

Bereits am Samstagnachmittag gegen 17:00 Uhr kam es auf dem Hauptbahnhof Rostock zu einer Auseinandersetzung zwischen zurückreisenden Fußballfans. Einer der Beteiligten, ein 26-jähriger junger Mann, warf hierbei eine leere Bierflasche, traf aber dabei einen Eisenträger der Überdachung des Bahnsteiges mit Folgen. Die Flasche zerbarst und durch die umher fliegenden Glassplitter wurden zwei unbeteiligte Frauen verletzt. Der „Werfer“ wurde dann in die Gleisanlagen gestoßen und verletzte sich dabei an seinem Fuß. Die beiden verletzten Frauen wurden sofort medizinisch versorgt. Der 26-jährige Bierflaschenwerfer stand unter erheblichen Alkoholeinfluss. 2,32 Promille zeigte das Gerät bei der Atemalkoholmessung an. Die Bundespolizei ermittelt wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Bahnhof (19)Körperverletzung (222)Polizei (3552)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.