Polizei ermittelt nach Brand in Kleingartenanlage

Nach dem Brand in einer Kleingartenanlage im Stadtteil Gehlsdorf ermittelt die Kriminalpolizei jetzt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung

6. Februar 2014
Polizei ermittelt nach Brand in Kleingartenanlage
Polizei ermittelt nach Brand in Kleingartenanlage

Das Feuer brach kurz nach 11:00 Uhr in der Kleingartenanlage "Fährhufe" aus. Dort geriet ein Holzverschlag, der unmittelbar an eine Gartenlaube grenzt, in Brand. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Gartengrundstück. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Während der Löscharbeiten mussten die Zuwegungen zur Kleingartenanlage für den öffentlichen Straßenverkehr aufgrund Explosionsgefahr gesperrt werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen entstand der Brand im Bereich der im Holzschuppen befindlichen Heizung. Die Kriminalpolizei prüft den Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (370)Feuer (391)Feuerwehr (438)Gehlsdorf (65)Kleingartenanlage (55)Polizei (3623)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.