Polizei ermittelt nach Kellerbrand in Lütten Klein

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Helsinkier Straße in Rostock-Lütten Klein ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung

15. Mai 2015
Polizei ermittelt nach Kellerbrand in Lütten Klein
Polizei ermittelt nach Kellerbrand in Lütten Klein

Nachdem es in der vergangenen Nacht zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Rostocker Stadtteil Lütten Klein kam, ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Nach ersten Erkenntnissen kam es aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kellerbox des Wohnhauses zum Ausbruch des Feuers. Angrenzende Kellerräume wurden ebenfalls beschädigt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Eine Evakuierung des Mehrfamilienhauses war nicht erforderlich.

Über Notruf hatten die Bewohner des Hauses in der Helsinkier Straße gegen 23:30 Uhr die Rettungskräfte alarmiert, nachdem in einer Wohnung bereits ein Rauchmelder ansprang.

Im Laufe des heutigen Tages erfolgt eine Untersuchung des Brandortes durch einen Brandursachenermittler.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Brand (349)Brandstiftung (200)Feuer (369)Feuerwehr (416)Lütten Klein (270)Polizei (3428)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.