Motorbootbrand im Fischereihafen

Ein an Land befindliches Motorboot geriet heute Nachmittag bei Schweißarbeiten im Fischereihafen in Brand, durch das Feuer wurde auch eine benachbarte Segelyacht beschädigt

26. März 2016
Sportboot-Brand in Rostocker Marina
Sportboot-Brand in Rostocker Marina

Am 26.03.2016 kam es gegen 12:30 Uhr zu einem Brand eines ca. 7 m langen, an Land aufgebockten Motorbootes auf der Marina im Rostocker Fischereihafen.

Der 66-jährige Besitzer des Bootes führte kurz zuvor Schweißarbeiten am Kiel aus. Durch die beim Schweißen hervorgerufene Hitzeentwicklung kam es zu einem Brand der Inneneinrichtung des Bootes.

Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehr konnte ein vollständiges Ausbrennen des Motorbootes nicht verhindert werden. Das Feuer griff auch auf ein benachbartes Segelboot über, dessen Außenhaut auf einer Fläche von ca. 4×2 Meter leicht beschädigt wurde.

Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen aufgenommen und entsprechende Spuren gesichert.

Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen ca. 20000,- EUR.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brand (387)Feuer (409)Feuerwehr (461)Fischereihafen (7)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.