Brandstiftung: Kellerbrand in Rostocker Hochhaus

In zwei Kellerboxen eines Groß Kleiner Mehrfamilienhauses setzten unbekannte Täter gestern Abend abgelagerten Unrat, Holz und Altpapier in Brand

11. Juli 2012
Brandstiftung in Groß Kleiner Hochhaus
Brandstiftung in Groß Kleiner Hochhaus

Am 10.07.2012 setzten unbekannte Täter gegen 22:30 Uhr abgelagerten Unrat, Holz und Altpapier in zwei Kellerboxen eines Mehrfamilienhauses im Rostocker Stadtteil Groß Klein in Brand. Das Feuer zerstörte die beiden Kellerboxen samt Inhalt vollständig. An der elektrischen Verkabelung im Keller entstand erheblicher Sachschaden. Die beiden Kellerfenster sind vermutlich durch die Hitze geborsten. Der Rauch des Feuers breitete sich im gesamten Treppenhaus aus. Personenschaden ist nicht entstanden. Der entstandene Sachschaden bleibt noch zu ermitteln.

Nach Angaben des 49-jährigen Hausmeisters hat es bereits öfters in diesem Haus gebrannt. Letztmalig hat vor etwa drei Wochen ein unbekannter Täter in der 10. Etage ein Feuer entzündet.

Die Kriminalpolizei hat unverzüglich die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Der Brandort ist beschlagnahmt und wird in den nächsten Tagen durch einen Sachverständigen begutachtet.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Brandstiftung (225)Feuer (409)Groß Klein (182)Polizei (3794)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.