Hansa Rostock und Carl Zeiss Jena trennen sich 1:1

Hansa Rostock muss sich beim FC Carl Zeiss Jena durch ein spätes Tor der Hausherren mit einem 1:1 (0:0) begnügen und steht auf dem 5. Tabellenplatz

3. November 2018, von
Hansa Rostock und Carl Zeiss Jena trennen sich 1:1 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock und Carl Zeiss Jena trennen sich 1:1 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock muss sich bei Carl Zeiss Jena mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Jonas Hildebrandt brachte die Gäste in der 56. Minute in Führung, Vincent-Louis Stenzel gelang in der Nachspielzeit der späte Ausgleich. Mit 22 Punkten stehen die Rostocker nach dem 14. Spieltag auf dem 5. Tabellenplatz.

Die Zuschauer im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena sehen eine im Vergleich zur unglücklichen Pokal-Niederlage gegen Nürnberg lediglich auf einer Position veränderte Rostocker Startelf: Jonas Hildebrandt ersetzt Pascal Breier.

Nach einem Rückpass von der Grundlinie köpft René Eckardt in der 12. Minuten knapp am linken Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite setzt Jonas Hildebrandt einen Freistoß über den Kasten, bevor Merveille Biankadi nach einem Steilpass deutlich verzieht (26./28. Minute).

Ein Freistoß des Ex-Rostockers Manfred Starke landet auf dem Tornetz (31. Minute) und dann hat Hansa die bislang größte Chance der Partie: Nach einem Querpass von Kai Bülow kommt Nico Rieble zum Schuss, Jena-Keeper Jo Coppens kann diesen aber mit den Fingerspitzen noch an den Querbalken lenken (36. Minute).

Ohne weitere Höhepunkte verabschieden sich die Mannschaften nach 45 Minuten torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel kommt Julian Günther-Schmidt zum Kopfball, Hansa-Keeper Ioannis Gelios ist jedoch zur Stelle (55. Minute).

Besser läuft es eine Zeigerumdrehung später auf der Gegenseite. Marco Königs schickt Marcel Hilßner mit einem Steilpass von der Mittellinie. Hilßner legt quer auf Hildebrandt, der zur 1:0-Führung ins leere Tor trifft (56. Minute).

Kurz darauf gibt es ebenso unschöne wie unnütze Szenen im Stadion. Nachdem Anhänger beider Mannschaften in den Innenbereich vordringen, unterbricht der Unparteiische die Partie. Erst als die Polizei zur Unterstützung der Ordner ins Stadion zieht und Spieler beruhigend auf die Fans einreden, kann das Spiel nach gut fünf Minuten fortgesetzt werden.

Jena findet seinen Spielfluß nach der Unterbrechung besser wieder, richtig zwingend wird es bei den Hausherren vorerst jedoch nicht. Starke scheitert an Ioannis Gelios und dann hat Kevin Pannewitz die Riesenchance zum Ausgleich, trifft jedoch nur das Aluminium (88. Minute). Auf der Gegenseite geht ein Schuss von Hilßner ans Außennetz, bevor Vincent-Louis Stenzel per Kopf doch noch zum späten, wenn auch durchaus verdienten Ausgleich trifft (90+2. Minute).

Mit 22 Punkten stehen die Rostocker nach dem 14. Spieltag auf dem 5. Tabellenplatz und haben einen Zähler Rückstand auf den Relegationsrang. Weiter geht es für die Kogge am nächsten Samstag, wenn der 1. FC Kaiserslautern im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Jonas Hildebrandt (56. Minute)
1:1 Vincent-Louis Stenzel (90+2. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Stefan Wannenwetsch, Oliver Hüsing, Julian Riedel, Nico Rieble
Kai Bülow, Mirnes Pepic
Marcel Hilßner (Max Reinthaler, ab 90+3. Minute), Merveille Biankadi (Lukas Scherff, ab 74. Minute)
Marco Königs (Pascal Breier, ab 77. Minute), Jonas Hildebrandt

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (748)Fußball (706)Sport (974)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.