Unangemeldete Corona-Demo in Warnemünde

Am Mittwochabend wurde in Rostock-Warnemünde erneut unangemeldet gegen die Corona-Beschränkungen bzw. gegen eine mögliche Impfpflicht demonstriert

10. Februar 2022
Unangemeldete Corona-Demo in Warnemünde
Unangemeldete Corona-Demo in Warnemünde

Am Mittwochabend wurde in Rostock erneut unangemeldet gegen die derzeit geltenden Corona-Beschränkungen bzw. gegen eine mögliche Impfpflicht demonstriert.

Rund 50 Personen nahmen an einer nicht angemeldeten Versammlung in Rostock-Warnemünde teil. Wie auch schon in den Vorwochen versammelte sich eine Personengruppe gegen 19:00 Uhr auf dem Kirchenplatz in Warnemünde, um von dort einen Aufzug durch das Ostseebad zu starten. Bei Eintreffen der Polizeibeamten im Bereich des Leuchtturmvorplatzes teilte sich der Aufzug auf. Eine Gruppe von 25 Personen konnte durch die Beamten gestoppt werden.

Es wurden Platzverweise ausgesprochen, 25 Verstöße gegen die Corona-Landesverordnung sowie eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen.

In diesem Zusammenhang appelliert die Rostocker Polizei erneut, dass Versammlungen bei der zuständigen Versammlungsbehörde angezeigt werden müssen! Aufgabe der Polizei ist es, Versammlungen zu begleiten, vor Störungen zu schützen und Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren. Die friedliche Ausübung des Grundrechtes auf Versammlungsfreiheit wird durch die Behörden ermöglicht und gewahrt!

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Coronavirus (200)Demonstration (107)Polizei (3924)Warnemünde (1121)