Corona: Geschäfte, Bars und Diskotheken müssen schließen

Einzelhandel, Apotheke, Drogerie & Co. bleiben offen, sonst wird das öffentliche Leben in ganz Deutschland jedoch massiv heruntergefahren

16. März 2020, von
Corona: Geschäfte, Bars und Diskotheken müssen schließen
Corona: Geschäfte, Bars und Diskotheken müssen schließen

Die genauen Regelungen findet ihr hier.

Nachdem Schulen und Kitas bereits geschlossen und Veranstaltungen verboten wurden, wird das öffentliche Leben in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern und ganz Deutschland weiter massiv eingeschränkt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Angesichts der Epidemie in Deutschland haben sich die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer auf die Schließung einer Vielzahl von Geschäften und Freizeiteinrichtungen verständigt. Die Maßnahmen sollen zügig umgesetzt werden.

Wichtige Geschäfte bleiben offen, der Rest muss schließen

Ausdrücklich geöffnet bleiben Geschäfte des Einzelhandels, die Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Für sie wird bis auf weiteres sogar das Sonntagsverkaufsverbot ausgesetzt. Auch Wochenmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Banken und Postfilialen dürfen ebenso wie Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte weiterhin geöffnet bleiben. Outlet-Center, Elektronikmärkte oder Modeläden müssen schließen. Friseurläden, Reinigungen, Waschsalons sollen weiter öffnen dürfen.

Es gibt Auflagen für die Hygiene und zur Steuerung des Zutritts, um enge Kontakte durch Warteschlangen zu vermeiden. Handwerker und Dienstleister sind nicht von den Einschränkungen betroffen.

Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Spielplätze dicht

Alle öffentlichen und privaten Sportanlagen dürfen nicht mehr öffnen. Dies gilt auch für Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios oder ähnliche Einrichtungen. Kinos, Freizeit- und Tierparks sowie sonstige Anbieter von In- und Outdoor-Freizeitaktivitäten sind vom Verbot ebenso betroffen wie Spielplätze.

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und Einrichtungen anderer Glaubensgemeinschaften sind untersagt.

Bars, Kneipen, Restaurants und Hotels

Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen sind für den Publikumsverkehr zu schließen. Restaurants und Speisegaststätten dürfen nur noch zwischen 6 und 18 Uhr öffnen. Es gibt Auflagen, etwa was die Anzahl der Gäste oder den Abstand der Tische betrifft.

Übernachtungsangebote im Inland dürfen nur noch zu notwendigen Zwecken genutzt werden. Übernachtungen aus touristischen Gründen sind grundsätzlich nicht mehr gestattet.

Schlagwörter: Coronavirus (63)Gastronomie (22)Hotel (28)Medizin (78)Tourismus (100)Wirtschaft (97)

Das könnte dich auch interessieren:

17 Kommentare

  • Robert sagt:

    Wurde auch Zeit wenn ich mir die Bilder von den dummen Dummen Menschen ansehe die am Sonntag in Warnemünde waren …. Wiederwertig diese Ignoranz

  • Kurt sagt:

    „Schön“ auch zu sehen, wie die Kitas „dicht“ sind, aber Muttis mit ihren zahlreichen Kindern auf Spielplätzen die Sonne genießen.

  • dr.listemann sagt:

    Das Verhältnis der angeblichen Erkrankungen und Sterbefälle bei diesem (angeblichen) Virus liegt in absolut keinem Verhältnis zu anderen (anerkannten) Krankheitsfällen, d.h. es ist verschwindend gering. Und ich persönlich bezweifle, ob eine solche (angebliche) Virus-„Erkrankung“ tatsächlich nicht fehlinterpretiert wird. Krank wird Jeder einmal und gestorben wird auch immer – damit müssen sich die Menschen endlich mal abfinden ! … Was hier mit politischer Unterstützung abläuft, ist eine massenweise Freiheitsberaubung und eine vorsätzliche Zerstörung der eigenen Wirtschaft, und das liegt sicherlich nicht in unserem Interesse ! … Damit kommt die Frage auf, wem es wirklich nützt und warum ? Wer hat das Narrativ von diesem (angeblichen) Virus ursprünglich in die Welt gesetzt und warum ? Viren sind von sich aus keine eigenständigen Lebewesen, d.h. sie können nicht wie Flöhe von Mensch und Mensch springen oder wie Mücken von Mensch zu Mensch fliegen ! Für wie dumm hält die Politik die Menschen hier eigentlich ???

  • Maria sagt:

    Wem es nützt? Alten, schwächeren mit Vorerkrankungen, bei denen diese Erkrankung einen sehr schweren Verlauf nehmen kann.

    Sie können das trotzdem mit geeigneter Behandlung in vielen Fällen überleben – jedoch nicht, wenn es zu viele Fälle auf einmal gibt und die Intensivbetten dafür nicht ausreichen. Dann läuft es wie in Italien, wo Menschen nicht mehr behandelt werden können – nicht etwa weil sie auskuriert sind (ja, Menschen sterben irgendwann), sondern weil einfach keine Kapazitäten mehr frei sind! Deshalb muss die Infektionskurve flach gehalten werden – sooo schwer ist das doch wirklich nicht zu verstehen, oder?

    Für wie dumm die Politik die Menschen hält? Wie dumm sind Menschen mit abstrusen Verschwörungstheorien, die solch blöde Kommentare schreiben!?

  • Dipl.Inform. Take sagt:

    Die Ansteckungsgefahr ist beim Corona-Virus nicht viel größer als bei der normalen Grippe, also der Influenza. Auch hier in Deutschland steckt sich der größte Teil der Bevölkerung einmal mit diesen Viren an. Und das Immunsystem reagiert. Wenn es denn stark genug ist. Die Grippe hat vor 3 Jahren ca. 25.000 Menschen das Leben gekostet. Waren deshalb die Intensivzentren in unseren Krankenhäuser überlastet? Nein. Wurde das öffentliche Leben heruntergefahren und die eigene Wirtschaftsleistung dafür zerstört? Nein. Bis jetzt gibt es in Deutschland 13 Menschen, die in Folge einer Erkrankung mit dem Corona-Virus COVID-19 gestorben sind. Das ist schlimm. Aber es werden keine 25.000 werden, alleine schon deshalb, weil sich jetzt die Menschen ein bisschen mehr vorsehen als in Zeiten der normalen Grippe-Epidemie, die jedes Jahr von Januar bis Mai über uns hinwegrollt. Und wer dann noch die Alten und Kranken schützt, indem er einfach Abstand hält, dann wird auch die die Zahl der Grippe-Erkrankungen mit Todesfolgen dramatisch absinken. Dafür muss man keine Touristen nach Hause schicken oder das Wandern am Strand von Warnemünde oder Kühlungsborn zur Stärkung der eigenen Abwehrkräfte verbieten. Das ist politischer Nonsens und auch aus medizinischer Sicht kontraproduktiv.

  • Michael sagt:

    @Dipl.Inform. Take
    Panikmache/Fake News!

    Niemand hat bisher das Wandern am Strand verboten! Und wenn es wirklich noch eine Ausgangssperre o.ä. geben sollte, dann nur weil die ganzen Idioten weiter dichtgedrängt im Café, bei Karls oder sonst wo sitzen!

    Aber gut, dass Möchtegern-Experten wie du mal wieder alles besser wissen als anerkannte Virologen. OMG!

  • Mario sagt:

    Wer von einem „angeblichen“ Virus spricht, disqualifiziert sich schon gleich mal selbst. Und dass die Regierung ein Interesse daran hätte, die eigene Wirtschaft zu zerstören, ist auch nicht ganz so gut durchdacht. Aber die Anderen sind ja die Dummen …

    Diese ganzen Aluhutträger nerven gewaltig!

  • Holger sagt:

    Das hier wirklich noch einige der Meinung sind das Virus sei völlig harmlos ist erschreckend.
    Dieses Virus ist keine Grippe, die Grippe Viren kennt der menschliche Körper schon und ist in der Lage, leichter eine Gegenmaßnahme zu starten
    Corona ist aber dem menschlichen Immunstem völlig unbekannt.
    Ja auch an der Grippe sterben Menschen, aber das sind 25.000 übers Jahr.
    Würde das Virus sich ungehindert ausbreiten könne wären die Kliniken völlig überfordert.
    Dan haben wir tausende Tote im Monat, siehe Italien.
    Und ob ihr eurem Pseudonym ein Dr oder Dipl
    davorsetzt eure Aussagen zeugen von Dummheit.

  • Christian sagt:

    Liebe Leute, das Verbreiten von Halbwahrheiten hilft doch keinem weiter.
    1. Der menschliche Körper ist keinesfalls mit dem Grippe-Virus vertraut. Der Grippe-Virus mutiert von Jahr zu Jahr und deshalb hilft auch keine Grippe-Impfung gegen die jeweils neuartigen Grippe-Viren. Wer das denkt, der irrt. Und deshalb gibt es jedes Jahr so viele Tote aufgrund der Folgen einer Grippe-Erkrankung.
    2. Der Corona-Virus verhält sich fast genauso wie der Grippe-Virus. Er wird durch Tröpfchen übertragen. Entweder direkt oder durch die Luft.
    3. Natürlich ist jeder Mensch, der sein Immunsystem stärken kann, z.B. durch ausgedehnte Wanderungen am Strand, besser gegen jeden dieser Viren-Typen gewappnet als die Menschen, die jetzt in ihren Wohnungen mit trockener Heizungsluft sitzen. Da freut sich jeder Virus, denn da hat er leichtes Spiel.
    Das ist die Wahrheit und die kann eben keiner wegdiskutieren.
    Wir haben bis jetzt 51 bestätigte Corona-Infizierte in MV. Wenn jeder Abstand zu anderen hält und sich regelmäßig beim Betreten der Wohnung und vor dem Essen die Hände wäscht, dann haben wir alle gute Chancen, dass sich weder Corona- noch Grippe- Viren allzu stark verbreiten.

  • Rostock-Heute sagt:

    Dann verbreite doch bitte keine Halbwahrheiten! Dass beides Viren sind, die sich (hauptsächlich) per Tröpfcheninfektion übertragen, sind Binsenwahrheiten!

    Die Datenlage ist insgesamt noch dünn, aber sowohl Ansteckungsrate als auch der Anteil schwerer Verläufe scheinen bei Sars-CoV-2 höher zu sein. Gegen die Grippe gibt es Impfungen und eine gewisse Grundimmunität in der Bevölkerung – beides schränkt die Ausbreitung ein.

    Der *Verlauf* ist bei älteren/vorerkrankten Personen schwerer, jedoch nicht zwangsweise das Infektionsrisiko. Die ersten in Rostock positiv getesteten Personen waren Ärzte, die aus dem Skiurlaub zurückgekommen sind – vermutlich körperlich durchaus fit, mit gestärktem Immunsystem und mit den grundlegenden Hygienemaßnahmen vertraut.

    Viele haben nur leichte Symptome, infizieren dadurch aber besonders leicht weitere Personen. Das macht das Virus so gefährlich. Dazu kommt, dass der Anteil Erkrankter, die beatmetet werden müssen, hoch ist, die Anzahl der verfügbaren Betten ist jedoch begrenzt, vor allem auf den Inseln, weshalb Touristen nach Hause geschickt werden.

    Wozu das führt, sieht man in Italien. Wozu im Gegensatz dazu drastische Einschnitte führen können, sieht man am Rückgang der Neuinfektionen in China.

    Und nein, niemand außer dir hat bisher vom Verbot von Strandspaziergängen gesprochen. Allerdings muss man auch ohne größere Kontakte dort hinkommen, sonst ist es kontraproduktiv.

  • @Shuya001 sagt:

    soviele Fachärtzte hier im Kommentaren,wieso gibt es noch kein Heilmittel wenn ihr alle soviel wisst über diese Krankheit?kommt davon wenn man nur noch RTL guckt und Blödzeitung liest.

  • Risikopatient sagt:

    Mein Arbeitgeber ist nicht von den Sicherheitsvorkehrungen betroffen.
    Ich habe täglich unzählige Kundenkontakte und bin selbst durch Herz-Kreislauf-Vorerkrankungen zusätzlich gefährdet.
    Muss ich mich diesem Risiko aussetzen damit hoffentlich gesunde Mitbürger Klopapier horten können? Oder kann ich die Arbeit in diesem Risikobereich als unzumutbar ablehnen?
    Welche Gefahrenzulage darf ich einfordern?

  • dr.listemann sagt:

    Für die ganz besonders „Schlauen“, aber auch für die Neugierigen: „Viren sind im Wesentlichen bloße stoffliche Programme zu ihrer eigenen Reproduktion in Form einer Nukleinsäure.“ … „Alle Viren enthalten das Programm zu ihrer Vermehrung und Ausbreitung (einige Viren auch weitere Hilfskomponenten), besitzen aber weder eine eigenständige Replikation noch einen eigenen Stoffwechsel und sind deshalb auf den Stoffwechsel einer Wirtszelle angewiesen.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Viren)

    UND das bedeutet, dass Viren nicht mit Bakterien (autarke Lebewesen) gleichzusetzen sind und von selber auch nicht von A nach B springen können.

    Informationen (u.a. Programme), wie sie Viren eigentlich eher sind, kann man nicht vernichten und auch deren Verbreitung nicht verhindern: Ein verbranntes Buch zieht nicht auch die Vernichtung der darin ehemals gedruckten Geschichte nach sich. Die (eigentlichen) Programme (Informationen) sind nämlich immateriell und Das, was man unter’m Mikroskop sieht, lediglich eine materialisierte Kopie (Blaupause, Schatten) davon. Insofern ist das, was die Politiker hier veranstalten, nichts Anderes als eine mißglückende Bücherverbrennung, aber unsere Gesellschaft ist ja so was von „modern“, „aufgeklärt“ und „wissenschaftlich“ … „Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von Deinen Plänen“ …

  • Berndt sagt:

    Es wird zwar geschrieben das Bars und Kneipen geschlossen werden müssen aber nirgends steht ab wann und wer die Miete bezahlt.

  • Christian sagt:

    Dr. Listemann, danke für die Infos. Es gibt doch noch Menschen, die denken. Ganz wichtig war die Information: Viren kann man nicht vernichten. Es gibt also auch kein Medikamente, die Viren abtöten könnten. Viren leben nicht. Das gilt für Grippe-Viren genauso wie für Corona-Viren. Richtig? Nur das intakte Immunsystem des Körpers kann sich gegen den Befall der Viren stemmen. Also heißt es: Immunsystem stärken, denn früher oder später wird wahrscheinlich fast jeder mit einem typ dieser Viren in Berührung kommen. Das war aber immer schon so und nicht erst seit dem Auftreten des Corona-Virus. Was also steckt hinter der Panik-Mache der Politiker?

  • Rostock-Heute sagt:

    Entweder steigt die Kurve der Infizierten schnell an, überfordert das Gesundheitssystem und viele sterben oder du verlangsamst die Ausbreitung, die Kurve flacht ab und weniger sterben.

    Ist doch wirklich nicht so schwer zu verstehen, oder? Na ja, für einige anscheinend leider doch.

  • Herr.P. sagt:

    Der Babyboom in 9 Monaten wird die Verluste locker wieder ausgleichen.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.