Darwineum: Werbung nimmt mit neuer Straßenbahn Fahrt auf

RSAG macht mit neugestalteter Straßenbahn auf das Großprojekt des Zoos in Rostock aufmerksam

29. Februar 2012, von
Auch Captain Eisbär ist mit an Bord
Auch Captain Eisbär ist mit an Bord

Das Wort Großstadtdschungel hat in Rostock seit heute eine ganz neue Bedeutung. Denn mit der neuen „DARWINEUM-Zoo-Bahn“ bringen der Rostocker Zoo und die RSAG eine bunte Tierwelt auf die Straßenbahnschienen der Hansestadt. Die Bahn soll so auf den Zoo und vor allem das Darwineum aufmerksam machen, auch wenn das ambitionierte Großprojekt erst in einem halben Jahr eröffnet werden soll.

Die Rostocker Straßenbahn AG und den Zoo verbindet schon eine lange gemeinsame Geschichte. Die erste elektrifizierte Strecke der Straßenbahn führte zu den Anlagen im Barnstorfer Wald, auch die Jungfernfahrt der Elektrischen Bahn führte 1904 zum Tiergarten. Seit über 100 Jahren bringen Bahn und Bus die Besucher somit sicher zum Zoo.

Und auch eine spezielle Zoo-Straßenbahn gab es schon. Seit 2004 werben die beiden Unternehmen gemeinsam mit dem Slogan „Direkt ins Abenteuer.“ Seit diesem Jahr fuhr eine Bahn durch Rostock, die groß mit dem Patentier der RSAG, dem Gepard, verziert war. Fuhr, denn für die neue „Darwineum-Zoo-Bahn“ wurde das alte Motiv entfernt, jedoch befindet sich auch auf der „DARWINEUM-Zoo-Bahn“ wieder ein Gepard.

Jochen Bruhn (Vorstand RSAG) und Udo Nagel (Zoo) im Betriebshof der RSAG
Jochen Bruhn (Vorstand RSAG) und Udo Nagel (Zoo) im Betriebshof der RSAG

Bei der Präsentation der neuen Bahn unterstrichen beide Einrichtungen noch einmal ihre Zusammenarbeit. Udo Nagel, Geschäftsführer des Zoos, betonte, wie sehr er sich über die neue Straßenbahn freut: „Ich behaupte, dass wir nun die schönste Straßenbahn der Hansestadt haben.“ Auch für die RSAG zahlt sich die Werbung natürlich aus, denn mehr Zoobesucher bedeuten auch mehr Mitfahrer im Nahverkehr. „30 – 40 Prozent aller Zoobesucher sind auch Kunden der RSAG“, betonte Vorstandsmitglied Jochen Bruhn. Beide Unternehmen teilen sich auch die Kosten in Höhe von etwa 11000 Euro für den Entwurf und den Komplettaufkleber.

Im September soll das Darwineum im Zoo eröffnet werden. Der Bau verlaufe momentan wie geplant. Neben den Arbeiten am Versorgungsbereich stehen derzeit die Arbeiten am größten Quallenkreisel Deutschlands im Mittelpunkt. Die Arbeiten an den Felsen und Wandbemalungen sind inzwischen abgeschlossen, berichtet Udo Nagel.

Die "DARWINEUM-Zoo-Bahn" startet zu ihrer Jungfernfahrt
Die "DARWINEUM-Zoo-Bahn" startet zu ihrer Jungfernfahrt

Zur ersten Fahrt der knallbunten Straßenbahn wurden die Kinder der Kita am Schwanenteich eingeladen. Gemeinsam mit dem neuen Zoomaskottchen Captain Eisbär durften sie vom Betriebshof bis zum Zoo fahren. Eine ganze Straßenbahn für sich allein haben, gefiel den kleinen Jungen und Mädchen natürlich außerordentlich gut. Und auch die Rostocker beobachteten die Jungfernfahrt mit großem Interesse.

Schlagwörter: Darwineum (84)RSAG (133)Straßenbahn (94)Zoo Rostock (238)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.