Polizei stößt bei Führerscheinsuche auf Betäubungsmittel

Bei der Suche nach einem Führerschein stießen Polizeibeamte am Mittwochvormittag in der Wohnung eines 28-Jährigen auf eine Aufzuchtanlage für Rauschgifte und mehrere Betäubungsmittel

8. Juni 2017
Polizei stößt bei Führerscheinsuche auf Betäubungsmittel
Polizei stößt bei Führerscheinsuche auf Betäubungsmittel

Der Rostocker hatte mehrere Buß- und Verwarngelder nicht bezahlt und auch nicht nach einem ausgesprochenen Fahrverbot, wie gefordert seinen Führerschein abgegeben.

Daher erschienen gestern gegen 08:00 Uhr Polizeibeamte mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Rostock bei der Wohnung des Mannes, um den Führerschein sicherzustellen. In der per Schlüsseldienst geöffneten Wohnung stellten die Beamten dann allerdings eine Aufzuchtstation für Betäubungsmittel sowie Betäubungsmittel in Blüten-, Pulver- und Tablettenform fest. Der 28-Jährige und sein Führerschein konnten allerdings nicht aufgefunden werden.

Nach intensiver Ermittlungsarbeit gelang es den Beamten dann am heutigen Morgen, den Rostocker mit samt seinem Fahrzeug im Stadtteil Toitenwinkel anzutreffen. Aufgrund der nicht gezahlten Rechnungen wurde durch die Stadt Rostock die Pfändung des Fahrzeuges veranlasst und durch die Polizeibeamten der Führerschein sichergestellt.

Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hat das Kriminalkommissariat Rostock übernommen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Drogen (95)Durchsuchung (17)Polizei (3507)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.