Polizei ermittelt nach Fahrzeugaufbrüchen

Sechs Fahrzeuge wurden innerhalb der letzten 24 Stunden in Rostock aufgebrochen – gestohlen wurden Handtaschen und Gepäck

12. Februar 2014
Polizei ermittelt nach Fahrzeugaufbrüchen
Polizei ermittelt nach Fahrzeugaufbrüchen

Insgesamt sechs Fahrzeuge wurden innerhalb der letzten 24 Stunden im Bereich der Hansestadt Rostock aufgebrochen.

Bei den zwei Transportern und vier Pkws schlugen unbekannte Täter Scheiben ein oder öffneten gewaltsam Türen. Gestohlen wurden Handtaschen, die sichtbar im Fahrzeug lagen, in einem Fall auch Gepäck aus dem Kofferraum. Einen örtlichen Schwerpunkt gibt es nicht.

Die betroffenen Fahrzeuge parkten in Brinckmansdorf (2x), Stuthof, Markgrafenheide, Warnemünde und Schmarl.

In diesem Zusammenhang rät die Rostocker Polizei allen Autofahrern zur Vorsicht. Grundsätzlich gilt: "Ein Auto ist kein Tresor!"

  • Lassen Sie keine Wertsachen (z.B. Handtaschen, Handys, Laptop, Kamera) oder Bargeld sichtbar im Auto liegen! Auch Verstecken ist sinnlos – die Diebe kennen jedes Versteck.
  • Auch während kurzer Stopps sollte man keine Taschen im Auto lassen, auch nicht im Kofferraum.

Weitere Informationen zum Schutz rund ums Kraftfahrzeug findet man auf www.polizei-beratung.de.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Diebstahl (358)Fahrzeugaufbruch (37)Polizei (3576)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.