Hansa Rostock empfängt Sonnenhof Großaspach

Im Flutlichtspiel gegen Aufsteiger Sonnenhof Großaspach möchte die Hansa-Kogge heute Abend endlich den ersten Heimsieg des Jahres einfahren

26. August 2014, von
Hansa Rostock empfängt Sonnenhof Großaspach
Hansa Rostock empfängt Sonnenhof Großaspach

Vier Treffer, aber auch vier Gegentore – der Auftakt der englischen Woche in Regensburg hinterließ gemischte Gefühle bei Hansa-Trainer Peter Vollmann. Dies könnte sich auch auf die heutige Aufstellung auswirken. „Es wird den einen oder anderen Wechsel in dieser kompletten Woche geben“, bestätigt der Fußballlehrer. Nicht nur wegen der anstrengenden englischen Woche, sondern „weil wir derzeit noch nicht in der harten Struktur sind, dass wir sagen können, das ist unsere erste Elf, die können wir jetzt immer tanzen lassen“. Aktuelle Trainings- und Spieleindrücke seinen in dieser Phase besonders wichtig, so Vollmann.

Was den Kader betrifft, sind bis auf Mustafa Kucukovic, Tommy Grupe und Shervin Radjabali-Fardi alle Spieler an Bord. Nach seinem überzeugenden Startelf-Debüt und vier Toren dürfte Marcel Ziemer auch heute wieder von Beginn an auf dem Platz stehen. „Er wird jetzt nicht in jedem Spiel vier Tore machen“, stellt Vollmann klar, sieht bei dem 29-jährigen Hansa-Stürmer aber „noch Luft nach oben“ – mit einer Quote von 20 Treffern wäre der Hansa-Trainer zufrieden.

„Das ist für mich ein ganz normaler Drittligist, der völlig verdient in die 3. Liga gekommen ist, warnt Vollmann davor, den Aufsteiger zu unterschätzen. Er selbst hat die Mannschaft in der letzten Saison dreimal gesehen und auch jetzt haben die Rostocker den Gegner dreimal beobachten lassen. Der Hansa-Trainer erwartet eine sehr zweikampfstarke, kompakte und gut organisierte Mannschaft, die „auf keinen Fall Angst haben wird“. „Die werden kämpfen wie die Schweine, um hier was wegzuholen“, erwartet Vollmann wie immer ein 50:50-Spiel.

„Wir haben das eine oder andere entdeckt, wo man den Gegner packen kann“, zeigt sich der Fußballlehrer dennoch optimistisch, heute Schwächen bei Sonnenhof Großaspach aufdecken zu können, hält sich, was die Taktik betrifft, jedoch bedeckt. Weder brutal offensiv noch brutal defensiv soll das Heimspiel gegen den Aufsteiger angegangen werden. „Dazwischen liegt die Wahrheit“, so Vollmann. „Wir müssen sehen, dass wir das Spiel in den Griff bekommen, dass wir das Spiel in die Hand nehmen, dass wir unsere Fans auch mit an die Hand nehmen und dass wir versuchen, hier insgesamt eine Stimmung reinzubringen, die uns in die Lage versetzt, einen positiven Spielverlauf hinzubekommen.“

Zum Flutlichtspiel zwischen Hansa Rostock und der SG Sonnenhof Großaspach rechnet der Verein heute Abend in der DKB-Arena mit etwa 9.000 Zuschauern. Die warten immer noch auf den ersten Heimsieg des Jahres, denn der letzte Erfolg vor heimischer Kulisse liegt inzwischen mehr als acht Monate zurück (14. Dezember, 1:0 gegen Elversberg). Anpfiff zur Partie ist um 19 Uhr, die Stadionkassen sind ab 15 Uhr geöffnet.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Sonnenhof Großaspach

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (858)Fußball (804)Sport (1076)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.