Hansa Rostock empfängt den Halleschen FC

Nach dem Erfolg in Mainz möchte die Hansa-Kogge im Ost-Derby gegen den Halleschen FC endlich den ersten Heimsieg des Jahres einfahren

6. September 2014, von
Hansa Rostock empfängt den Halleschen FC
Hansa Rostock empfängt den Halleschen FC

„Wir werden sehen, dass wir elf gute Leute auf den Platz bekommen, die auch gegen Halle unter bestimmten Umständen einen Sieg einfahren können“, erklärt Peter Vollmann. Leicht ist die Aufgabe für den Hansa-Trainer vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC nicht gerade. Als Situation, an der „wir personell im Moment etwas zu knabbern haben“, umschreibt der Fußballlehrer die Personalnot in der Mannschaft.

Neben Tommy Gruppe, Shervin Radjabali-Fardi und Manfred Starke gesellt sich nun auch noch Denis-Danso Weidlich (Bänderriss am Sprunggelenk) zu den Langzeitverletzten. Max Christiansen ist für die U19-Nationalmannschaft abgestellt und hinter dem Einsatz von Julian Jakobs (Zerrung im Oberschenkel) sowie Marcel Ziemer (Bluterguss auf dem Spann) stehen noch Fragezeichen.

Zumindest Mustafa Kucukovic hat seine Verletzung überstanden und wird im Kader mit dabei sein, wenn auch noch nicht für volle 90 Minuten. Ganz anders sieht es bei den Gästen aus Sachsen-Anhalt aus. Mit Innenverteidiger Florian Krebs und Mittelfeldspieler Marco Engelhardt hat sich Halle qualitativ gerade noch einmal ordentlich verstärkt.

„Wir haben uns auch mit solchen Spielern befasst, aber wir können sie einfach nicht bezahlen“, erklärt Peter Vollmann etwas resigniert, doch „niedergeschlagen bin ich nicht, ich bin nur realistisch und bin auch sehr kämpferisch.“ Möglicherweise gibt es an diesem Wochenende noch Verstärkung aus Finnland, aber „vielleicht ist das zweite Wechselfenster, das sich im Januar öffnet, für uns das interessantere“, so Vollmann.

Punktgleich mit Hansa liegen die Gäste nur einen Tabellenplatz vor der Kogge. Doch im heutigen Ost-Derby trifft Rostocks Heimschwäche auf Halles Auswärtsstärke. Mit sieben Punkten und einem Torverhältnis von 10:2 steht der HFC in der Auswärtstabelle ganz oben. „Da kommt schon eine Menge Qualität auf uns zu“, schätzt der Hansa-Trainer den Gegner entsprechend stark ein. „Sie kommen übers Umschaltspiel, stehen sehr kompakt, mit den neuen Spielern sicher noch kompakter. Das wird für uns keine einfache Aufgabe.“ Nur mit lecker Fußballspielen gehe es nicht, so Vollmann. „Wir müssen sehen, dass wir uns den Gegner zumindest so zurechtlegen, dass er uns spürt und dann haben wir eine echte Chance.“

Zwischen zehn- und zwölfzehntausend Zuschauer werden heute Nachmittag zum Ost-Derby zwischen Hansa Rostock und dem Halleschen FC in der DKB-Arena erwartet, darunter etwa 1.000 Gästefans. Anpfiff ist um 14 Uhr, der MDR überträgt die Partie als Konferenzschaltung live im Fernsehen, der NDR sendet die komplette Begegnung per Livestream im Internet. Im Hinspiel der vergangenen Saison konnte sich Hansa Rostock gegen den HFC mit 2:1 durchsetzen. Im Rückspiel unterlag die Kogge im April in Halle mit 3:4.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – Hallescher FC

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (876)Fußball (821)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.